LEXIKON: Logib-D | Handlungsfelder | Serie Teil 5

woman in black shirt sitting on chair using computer
Foto von Antonio Janeski

Geschlechtsneutrales Leistungsmanagement

Bestehende Leistungsmanagementsysteme müssen auf die
Gleichstellung von Frauen und Männern hin überprüft werden.

► Dazu gehört, die zugrunde liegenden Leistungsbeurteilungs-
merkmale zu analysieren, um eine Geschlechtsneutralität zu
gewährleisten.

Recruiting und Personalentwicklung

● Leistungsfähige Frauen als Zielgruppe gewinnen und
Programme anbieten, um diese Gruppe gezielt ansprechen zu können.

► Für das Recruiting können Programme wie Logib-D, Beruf und Familie,
oder great place to work genutzt werden.

● Unternehmen sollten die Förderung der Frauen ernstnehmen
und dieses auch nach außen kommunizieren.

● Festgelegte Denkmuster müssen  durch entsprechende Personalentwicklungs-
Programme aufgebrochen werden, um eine rein technisch orientierte Männerwelt zu überwinden.

Kinderbetreuung

● Unterstützung für Frauen bzw. jungen Familien während der Elternzeit anbieten.

● In Betriebs-Kindertagesstätten zu investieren lohnt sich, das zeigt eine Untersuchung
der Commerzbank in 2009, die eine Rendite von 23% ausweist. 

Demografie

Flexibler und teilzeitorientierter Handeln und Denken, um der Personalkostenwirkung des
demografischen Wandels entgegenwirken zu können.

► Flexibilisierung der Altersachse an beiden Seiten – „junge“ und „ältere“ Mitarbeiter

Reporting

Kommunizieren Sie die Themen “Entgeltlücke” und “Frauenanteil” nach Unternehmensebene,
Funktionsbereich und den jeweiligen Karrierestufen, um die Relevanz der Themen zu verstärken.

● Kommunizieren Sie, dass sich eine gute Ausbildung und Weiterbildungen lohnen – unabhängig vom Geschlecht.

► Veraltete Denkmuster müssen durchbrochen und überwunden werden!

———————————————- 

Weitere Informationen zum Beratungspartner des 
Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ) im Rahmen von Logib-D:

Baumgartner & Partner ist eine HR-Beratungsgesellschaft.  Sie bündelt alle Beratungsaktivitäten in den vier Beratungsfeldern HR-Strategy, Talent- & Performance-Management, Compensation-Management und Benchmarking.

Seit 2011 ist Baumgartner & Partner der Beratungspartner des Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ) zur Umsetzung der Lohn- und Gehaltsanalyse mit Logib-D. 200 Unternehmen konnten bislang kostenfrei an der Logib-D-Analyse teilnehmen. Alle Ergebnisse zu den 200 Analysen liegen inzwischen vor. Die Aufgabe von Baumgartner & Partner bestanden im Rahmen der Maßnahme Logib-D in der

  • Entwicklung des Web-Analyse-Tools unter https://logib-d.baumgartner.de/ 
  • Umsetzung der Vor-Ort-Beratungen zu den Analyseergebnissen zu Logib-D sowie 
  • Begleitende Betreuung der Logib-D-Maßnahme im Kontext von Veröffentlichungen, Messeauftritten etc.

 

Interessierte Unternehmen können weiterhin die Logib-D-Analyse unter 
https://logib-d.baumgartner.de/ zur Bestimmung der eigenen Entgeltlücke nutzen.

Die webbasierte Logib-D-Analyse ist allerdings nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Entgeltlücke interessant: Sie bietet daneben jedem Unternehmen auf bis zu 100 Seiten eine komplette Vergütungsstruktur.

Fotos: © S. Hofschlaeger | pixelio.de (1) | © GG-Berlin | pixelio.de (2)

 

Handlungsoptionen für Unternehmen
 

Teilzeit und Fachkarrieren

Das bisherige Verständnis von Teilzeittätigkeit für Frauen muss
überwunden werden. Die klassische Sicht wertet diese Tätigkeit
ab und verbindet sie nur mit “einfacher” Sachbearbeitung.

Eine höhere Teilzeitquote älterer männlicher Mitarbeiter muss
erreicht werden, um Frauen in alters- und geschlechtergemischte
Teams integrieren zu können. 

● Unternehmen müssen aktiv für Fachkarrieren in Teilzeit werben,
ebenso sollten Führungskarrieren auch in Teilzeit angeboten werden. 

● Schmalerer Kernarbeitszeiten sind einzuführen, um Tätigkeiten
auf Teilarbeitszeit hin zu orientieren.  


Fachkarriere in Teilzeit

● Fachkarrieren-Systeme müssen für gut ausgebildete Frauen
auch in Teilzeit angeboten werden. 

● Während einer Erwerbsunterbrechung sollten Programme angeboten
werden, die Fachkarrieren von Frauen unterstützen. 

● Frauen brauchen eine Betreuung während der Erwerbsunterbrechung,
um ihr vorhandenes Wissen zu erhalten.

 

Teilzeit und Führung 

Teilzeitarbeit und die Option auf eine Führungsposition
dürfen sich nicht länger ausschließen. 

Die Einstellung der Menschen zum Thema „Teilzeitarbeit“ muss sich ändern.
An ihr liegt es, dass viele Unternehmen nötigen Teilzeitstellen nicht anbieten.
Organisatorische Probleme spielen eine nachgeordnete Rolle.  

Virtuelle Arbeitsplätze werden immer relevanter, dies macht die
bisher präferierte „Vollzeitpräsenz“ bedeutungslos.

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an