Hacks zu Performance Marketing im Recruiting mit Thorsten Volz (Episode #73)

person writing on a book
Foto von Cathryn Lavery

Im Folgenden findet ihr eine Zusammenfassung der wichtigsten Hacks von Thorsten Volz zum Thema Performance Marketing im Recruiting:

○ Stellt euch stets Fragen, um bessere Recruiting-Ergebnisse zu erzielen: Was habe ich unternommen, um ein Resultat, beispielsweise eine Bewerbung oder eine Einstellung, zu erzielen? Wie viel Budget habe ich investiert? Wie war der Rhythmus der Maßnahmen?

○ Prozesse und Abläufe, die auf den ersten Blick nicht messbar erscheinen, messbar machen und tracken. Das A und O beim Optimieren der Recruiting-Resultate ist die Analyse der eingesetzten Marketing-Maßnahmen.

○ Wählt die richtigen Tracking-Methoden, um die obengenannten Fragen zu beantworten. QR-Codes und URL-Weiterleitungen stehen dabei im Mittelpunkt.

○ Den Medienbruch überbrücken. Bei der Verwendung von klassischen Marketing-Methoden wie Plakaten oder Radio-Werbung sollte bedacht werden, wie das digitale Tracking effizient eingebaut werden kann.

○ Suchmaschinenoptimierung und Social Media nutzen. Sowohl die organische Vorgehensweise als auch die bezahlte Anzeigenschaltung sind lohnenswerte Methoden, um die Sichtbarkeit der Arbeitgebermarke zu steigern, den Traffic auf der Karriereseite zu erhöhen und die richtige Zielgruppe zu erreichen.

○ Die Infrastruktur im Unternehmen aufbauen. Für die Messbarkeit der Recruiting-Maßnahmen ist es wichtig, das Unternehmen technologisch so auszurichten, dass Conversion-Pixels und A/B-Tests eingesetzt werden können.

○ Das unternehmensinterne Datenschutzteam einbinden. Da das Tracking der Kandidatenreise eng mit dem Thema DSGVO verbunden ist, sollte der gesamte Prozess datenschutzrechtlich geprüft werden.

○ Remarketing und Retargeting nicht vergessen. Nach der Erstansprache der Zielgruppe sollten die SeitenbesucherInnen und potenziellen KandidatInnen immer wieder kontaktiert werden, um sie an die Arbeitgebermarke zu binden.

○ Das Budget wirkungsvoll einsetzen. Durch die Analyse des Recruiting-Prozesses kann im Unternehmen entschieden werden, dass das Budget nur in die besser konvertierenden Anzeigen, Kampagnen oder Zielgruppen investiert wird.

○ Nicht auf das Bauchgefühl verlassen. Der Einsatz von Performance Marketing im Recruiting ist unabdingbar, um informierte Entscheidungen zu treffen und das Recruiting zu optimieren.

Thorsten Volz

Geschäftsführer bei PERREK GmbH

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an