Internationale Karrieren – auch für Ehepartner?

black and silver laptop computer
Foto von Aleks Marinkovic
Auslandsentsendungen sind teuer und aufwendig für jedes Unternehmen - umso mehr sind wir darum bemüht, Auslandseinsätze so effektiv wie möglich zu gestalten und die Zahl der Abbrecher und Kündigungen nach einem beendeten Auslandseinsatz zu vermindern.
Ein Mitarbeiter, der ins Ausland geht, stellt seine Familie vor eine schwierige Situation: soll die Familie mitkommen? Gibt es eine angemessene Schulbildung für die Kinder? Findet der Partner dort Arbeit?
An diese Fragen gehen die Unternehmen sehr unterschiedlich heran. Während die Schulgebühren für schulpflichtige Kinder in den meisten Fällen vom Arbeitgeber übernommen werden, gibt es bezüglich des Angebots für den Partner keine allgemein gültige Herangehensweise. Wer wird eigentlich als Partner definiert? Nur Verheiratete Paare? Zusammen lebende Paare?
Hat Ihr Unternehmen eine Richtlinie entwickelt, welche Leistungen die Partnern von Expats erhalten? Gibt es vielleicht sogar ein Jobangebot für den Partner in der Firma im Ausland? Wie verfahren Sie, wenn vor der Entsendung beide Partner beim gleichen Unternehmen angestellt waren?
Für Anregungen, Erfahrungen und Tips bin ich sehr dankbar!
Mit freundlichen Grüßen,
Simone Jüttner