Das Werk überzeugt zunächst dadurch, dass es die Zersplitterung des arbeitsrechtlichen Normenkörpers, die auch im Arbeitnehmerdatenschutzrecht feststellbar ist, zu überwinden hilft. Dem Leser verschafft es einen guten Überblick über die verstreuten Schutzmechanismen für Arbeitnehmerdaten und die Ausnahmen zugunsten des Arbeitgebers. Auch mit der Behandlung der DNA-Analyse und der Rückwirkungen des AGG auf das Datenschutzrecht befindet sich das Werk am Puls der Zeit.

two woman looking at laptop screen
Foto von CoWomen

Über das bloße Gesetzesrecht hinausgehende Anleitungen und Muster von sachkundiger Seite lassen den Leser nicht beim Erfassen und Begreifen verharren, sondern geben ihm auch konkrete Arbeitshilfen an die Hand. Trotz des weiten Bogens, den die Verfasser über sämtliche Aspekte des Arbeitnehmerdatenschutzes spannen, bleibt das Werk übersichtlich und bietet den kompakten Umfang eines Handbuchs.

Als etwas störend und ob des Buchtitels bisweilen deplatziert mag mancher Leser die wiederholten Querbezüge zum Beamtenrecht und zum Tarifrecht des öffentlichen Dienstes empfinden. Das mag aber jeder für sich selbst entscheiden und tut dem insgesamt positiven Eindruck keinen Abbruch. Das Buch ist in jedem Falle eine Bereicherung für die tägliche Arbeit in Betrieb oder Verwaltung.

Gola, P./Wronka, G.: Handbuch zum Arbeitnehmerdatenschutz,

4. Auflage, Datakontext Verlag 2008,

ISBN-10: 3895774502, 78 €

Quelle: Personalwirtschaft - 05/2008