Werbung
Perconex HRM

Kandidatenauswahl: 20 kritische Relationale Fragen für Entscheider

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
white desk clock near pen and book
Foto von freestocks

Bücherweise gibt es Tipps für Entscheider, die vor der Wahl des passenden Kandidaten stehen: Da sollte dieses und jenes Assessmentcenter die „ultimativ objektive Entscheidung“ bringen, da gibt es Beobachtungskriterien zur Körpersprache, Postkorbspiele und dergleichen, standardisierte Job-Interviews und viele, viele andere Methoden, die den „objektiv besten“ Kandidaten ermitteln wollen… aber leider: Die Bilanz ist nicht so positiv – und trotz aller Bemühungen gehen viele Personalentscheidungen schief.

1. Die „Problemlandschaft“

Da entsteht natürlich die Frage: Ist das Problem die vielleicht zu geringe „Objektivierbarkeit“ des Assessment-Centers? Ist das Postkorbspiel schon zu „ausgelutscht“ und es braucht einen gebührenden Nachfolger dafür? Oder hat der Entscheider (wieder einmal) etwas falsch gemacht oder falsch verstanden und daher „Fehler“ gemacht? Müssen noch korrektere, noch genauere Checklisten gemacht werden, die noch „objektiver“ erstellt werden, um den Kandidaten als „wirklich“ gut zu qualifizieren?

Und die Frage, die aus meiner Relationalen Sicht entsteht, lautet wie immer: Worum geht es hier eigentlich? Wir haben ganz offensichtlich die Probleme, dass es

1. immer schwieriger wird, „die Richtigen“ zu finden

und

2. diese dann über einen möglichst langen Zeitraum zur Zufriedenstellung aller zu erhalten.

Den vollständigen Artikel finden Sie weiter unten zum Download. 

Unternehmen der Autoren

Unternehmen aus dieser Kategorie

Ähnliche Artikel

ANZEIGE
Werbung
Kommende Events
September 2021
Oktober 2021
November 2021
Keine Veranstaltung gefunden
Weitere anzeigen
Finden

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an