Checkliste: Supervisoren und Coaches auswählen

|
two women near tables
Foto von Blake Wisz

  • Führt der Supervisor/die Supervisorin gemeinsam mit Ihnen eine Auftragsklärung durch?
  • Berücksichtigt diese Auftragsklärung alle relevanten Parteien?
  • Erfolgt in der Auftragsklärung eine erste Problemdiagnose und eine Zieldefinition?
  • Überprüft der Supervisor/die Supervisorin, ob Supervision/Coaching die passende Antwort für das vorliegende Problem ist?
  • Bringt er/sie die spezifischen Voraussetzungen Ihrer Organisation (Aufgaben, Kerngeschäft, Werte, Regulierungen, Bedürfnisse) in Erfahrung
  • Hat er/sie vor dem Erstgespräch allgemein zugängliche Informationen über Ihre Organisation (z. B. die auf Ihrer Homepage ersichtlichen) eingeholt?
  • Klärt und erklärt er/sie die unterschiedlichen Funktionen und Rollen im Beratungsprozess?
  • Bespricht er/sie Ihr Organigramm und die damit verbundenen Funktionen und Rollen?
  • Beschreibt er/sie vorab die Rahmenbedingungen der Beratung (finanzielle Konditionen, Vertraulichkeit, Teilnahme und Ende)?
  • Bespricht er/sie die Art der Rückmeldungen (Feedbackschleifen)
  • Definiert er/sie Erfolgskriterien für die spätere Evaluation?
  • Fühlen Sie sich vom Supervisor/von der Supervisorin verstanden? Können Sie Vertrauen aufbauen?
  • Hat er/sie eine qualitiativ gute Supervisions-/Coaching-Ausbildung?

 

Quelle: Österreichische Vereinigung für Supervision (ÖVS)


Untenstehend finden Sie die Checkliste zum Download.

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an