Werbung
Perconex HRM

5 Hacks zu „Künstliche Intelligenz in der Eignungs-Diagnostik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Foto von Glenn Carstens-Peters

Künstliche Intelligenz für Eignungsdiagnostik ist zwar als Technologie noch längst nicht
ausgereift, doch schon bald kann sie nach Ansicht von Dr. Karl-Maria de Molina den
Einstellungsprozess revolutionieren. Doch bei ihrem Einsatz gilt es Folgendes zu
beachten:

KI bietet vielfältige Möglichkeiten mit Videointerviews

     ◯KI erlaubt dabei die Erfassung und Auswertung von Emotionen,                                                           Persönlichkeitseigenschaften und Sprache

     ◯Die Auswertung der Daten bietet unmittelbare Ergebnisse

     ◯Die Recruiter erhalten ein umfassendes Bild von den Kandidaten

     ◯Die Ergebnisse dienen Personalern als dritte Meinung, völlig objektiv und                                         unvoreingenommen

Es braucht klare Normen bei der Anwendung von KI

     ◯Der Kandidat muss den Test  freiwillig mitmachen

     ◯Der Kandidat kann mehrere Videos (ohne Ergebniseinsicht) testweise aufnehmen. Sobald
         er die Ergebnisse einsieht, kann er das Video für die Personalabbteilung freigeben oder 
         nicht. Er kann jedoch dann kein weiteres Video aufnehmen

     ◯Für Personaler wird folgende Reihenfolge empfohlen: Video, Ergebnisse, Interview  

     ◯Um einen möglichen Trainingseffekt zu vermeiden, kann der Kandidat nach Durchsicht der
         Ergebnisse kein weiteres Video drehen

     ◯Lehnt ein Kandidat das Video ab, darf das keine Konsequenzen auf den weiteren                           Auswahlprozess haben

Unternehmen sollten Anreize für den Einsatz von KI schaffen

     ◯Es gilt das Prinzip „Geben und Nehmen“, sprich, Führungskräfte sollten Zugriff auf ihre                  eigenen Ergebnisse erlauben

     ◯Für Mitarbeiter zugängliche Profile von Vorgesetzten bedeutet einen Mehrwert im                          Zeitalter von New Work

     ◯Die Einsicht in das Persönlichkeitsprofil des künftigen Vorgesetzten kann für Bewerber
         entscheidend für die Zusage sein

KI als Entwicklungsprozess wahrnehmen

     ◯Es bedarf Early Adopters, die der Technologie die Grenzen ausprobieren und die
         Entwicklung vorantreiben

     ◯Die Datenlage muss in den nächsten Jahren noch verbessert werden

     ◯Eine automatisierte Auswahl ist heute noch nicht machbar

Die umfangreiche Beschreibung zu den einzelnen Hacks finden Sie im Interview mit Dr. Karl-Maria de Molina und im dazugehörigen Podcast

Unternehmen der Autoren

Unternehmen aus dieser Kategorie

Ähnliche Artikel

ANZEIGE
Werbung
Kommende Events
September 2021
Oktober 2021
November 2021
Keine Veranstaltung gefunden
Weitere anzeigen
Finden

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an