Social Media Recruiting

A stack of thick folders on a white surface
Foto von Beatriz Pérez Moya

Überdies sind völlig neue Kommunikationswege entstanden, die eine Erweiterung der bestehenden Recruiting-Möglichkeiten erfordern. So findet die Nutzung von Social Media immer mehr Eingang in alle Lebensbereiche. Inzwischen informieren sich nicht nur Personalverantwortliche im Netz über mögliche Kandidaten und Bewerber. Diese tun es ihnen gleich und nutzen neben Firmenhomepages potentieller Arbeitgeber auch deren Profile auf Facebook und Co. sowie Plattformen zur Arbeitgeberbewertung wie kununu, um sich ein Bild zu machen.

Auf dieser Grundlage muss in vielen Unternehmen auch intern umgedacht werden. Eine gute Arbeitgebermarke, also ein Renommee als attraktiver Arbeitgeber, wird im Wettkampf um qualifizierte Mitarbeiter immer wichtiger. Um diese anschließend im Unternehmen zu halten, gewinnen Konzepte zur Mitarbeiterbindung wie flexible Arbeitszeitmodelle, gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder Weiterbildungsangebote an Bedeutung.

Eine Studie der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit der Monster Worldwide Deutschland GmbH aus dem Jahr 2011 beschäftigt sich noch eingehender mit diesen Recruiting Trends sowie deren Auswirkungen und zeigt Tendenzen und Veränderungen der letzten Jahre auf.

Auch wenn noch immer die Mehrzahl an offenen Stellen über Ausschreibungen in Jobportalen und auf Firmenhomepages besetzt wird, kann die Reichweite über verschiedene Social Media Kanäle ohne großen Aufwand erhöht werden. Netzwerke wie Xing, LinkedIn, Facebook oder Twitter bieten vielfache Möglichkeiten zur Erweiterung der Recruiting-Aktivitäten.

Durch übersichtliche und informative Unternehmensprofile können die Arbeitgebermarke und Außenwirkung verbessert werden. Zusätzliche Stellenanzeigen im firmeneigenen Design oder kostenfreie Mitteilungen an das Netzwerk mit Verlinkungen zu Ausschreibungen in Stellenportalen und auf der Unternehmenshomepage verbessern die Verbreitung.

Gerade Netzwerke wie Xing oder LinkedIn dienen der Darstellung des beruflichen Werdegangs einer Person sowie dem Ausbau der Kontakte. Hier können geeignete Kandidaten über zahlreiche Suchfunktionen nach Qualifikation, Region, Berufsfeld oder Position gesucht und direkt kontaktiert werden. Dies ermöglicht gegebenenfalls die Ansprache von Bewerbern, die nicht aktiv in Stellenportalen auf der Suche, aber dennoch offen für Karrierechancen sind.

Im Bereich der Personalsuche sehen sich Personalverantwortliche in Unternehmen und Personaldienstleister in den letzten Jahren ganz neuen und veränderten Herausforderungen gegenüber.

Aufgrund des demografischen Wandels und des vielzitierten Fachkräftemangels wird die Rekrutierung neuer Mitarbeiter zunehmend schwieriger. Es stehen nicht nur an sich immer weniger qualifizierte Kandidaten zur Verfügung. Veränderte Ausbildungsinhalte durch die Umstellung der universitären Ausbildung auf Bachelor und Master tragen ebenfalls dazu bei, dass sich Arbeitgeber auf andere Voraussetzungen einstellen müssen.

Weiter vereinfachen können Sie die Einbindung von Social Media in Ihr Recruiting durch einige Funktionalitäten der HR4YOU-Lösungen. Gerne verknüpfen wir Ihre Stellenanzeigen automatisch mit Ihrem Profil auf Facebook oder Twitter. Eine gezielte Kandidatensuche in Xing oder LinkedIn nach Namen oder allgemeinen Kriterien wie Postleitzahl und Qualifikation ist aus der Anwendung heraus mit einem Klick auf den entsprechenden Button möglich.


Kontaktinformationen
HR4YOU Solutions GmbH & Co. KG
Schulstr. 1
91320 Ebermannstadt

Tel: +49 (0) 9194  72522-0
Fax: +49 (0) 9194  72522-20

marketing@hr4you.de
www.hr4you.de

Sebastian Ofer

Chefredakteur bei HRM Research Institute

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an