fachkräftemangel besonders bei den ingenieuren?

person holding pencil and stick note beside table
Foto von Marten Bjork

schon lange ist der fachkräftemangel bekannt. keine berufsgruppe ist hier stärker betroffen als die der

ingenieure. schon jetzt sind 50.000 jobs unbesetzt. nach einem positionspapier der technikakademie acatech, schlägt der chefberater für innovation bei der bundeskanzlerin alarm. was jetzt in den focus der öffentlichkeit gerät ist so nicht ganz neu. seit jahren ist der fachkräftemangel thematisiert und in aller munde.

ein ergebnis dieses mangels ist ohne zweifel der begriff des headhunting. die “personaljäger” werden von unternehmen engagiert, um qualifizierte arbeitskräfte notfalls von der konkurrenz abzuwerben. mit erfolg! nach einer studie des online-stellenportals stepstone lag die quote schon letztes jahr bei 21%.

im ” krieg um die talente ” gewinnen die arbeitgeber, die nicht nur gut zahlen sondern immer wieder auch einen strauß an arbeitnehmerleistungen anbieten. dabei liegt der blick nicht nur auf dem relocationservice für den einzelnen sondern klar für die ganze familie. die vor kurzem veröffentlichte internationale studie des online-stellenportals stepstone ergab, dass 27 prozent der unternehmen ihren wettbewerbern künftig gezielt fachkräfte abwerben wollen. dazu kommt der wunsch freigestellte arbeitnehmer neu zu binden.

trotz der gerade publizierten wirtschaftskrise wollen unternehmen ihr personal halten und an sich binden. wir helfen ihnen gern dabei und bieten ihnen rund um den mitarbeiter ihrer wahl den kompletten relocation service an. der familienlotse bringt nicht nur den lieblingsmitarbeiter an den ort des geschehens sondern kümmert sich auch um seine lieben. vom umzug, über den kindergarten, die schule oder das freizeitangebot in der muttersprache bis hin zu kulturangeboten, randzeitenbetreuung und allen anderen familienrelevanten herausforderungen halten wir ihnen und ihrem mitarbeiter den kopf frei.

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an