Vorschau auf die Personal Swiss 2012: Dreigestirn für die Personalarbeit

man sitting near window holding phone and laptop
Foto von bruce mars

Beim Jahresereignis für Personalmanager in der Schweiz rüsten sich Unternehmensvertreter im April 2012 bereits zum elften Mal für die aktuellen Herausforderungen und Trends in der Arbeitswelt. Der Veranstalter der etablierten Fachmesse spring Messe Management verzeichnet eine gute Rebooking-Quote, freut sich aber auch auf „neue Gesichter“: „Neben treuen Bestandskunden sind im kommenden Jahr auch viele Erstaussteller dabei, vor allem in den Bereichen Dienstleistung und Beratung“, gibt Projektleiterin Sophie Jaillet einen Vorgeschmack auf die Messe.

Hochleistung und Menschlichkeit im Gleichgewicht

„Egal was passiert – ohne Führung funktioniert gar nichts“, unterstreicht Frank Breckwoldt die Bedeutung der Führungsfunktion. Diese Aussage fällt dem Geschäftsführer von Ryf Coiffeur leicht – es ist die Quintessenz seiner langjährigen Erfahrung als Unternehmer und Führungskräfte-Trainer. Der Keynote-Speaker leitet allerdings noch mehr daraus ab: das Konzept „Hochleistung und Menschlichkeit“ als Grundlage erstklassiger Führungsarbeit. Was es damit auf sich hat, vermittelt er den Besuchern der Personal Swiss am Dienstag, 17. April, von 16.20 bis 17.30 Uhr im Praxisforum 4.

Neben Frank Breckwoldt bereichert Gesundheitsförderung Schweiz die Messe mit einem Experten-Beitrag zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement: Daniel Lüscher, Leiter HR des Schweizer Paraplegiker Zentrum Nottwil, spricht über den Nutzen und Mehrwert, den Unternehmen durch betriebliche Gesundheitsförderung erzielen können. Der Referent bezieht sich dabei auf die jüngst gesammelten Erfahrungen aus dem eigenen Haus: Die Schweizer Paraplegiker-Gruppe ist mit 1320 Mitarbeitern nicht nur einer der grössten Arbeitgeber in der Region Sempachersee, sondern erwiesenermassen auch einer der attraktivsten: Das Unternehmen hat im Sommer 2011 das Assessment zu betrieblichem Gesundheitsmanagement von Gesundheitsförderung Schweiz erfolgreich abgeschlossen und darf sich seither mit dem Label Friendly Work Space schmücken. Ein Erfolgsfaktor für diese Entwicklung sei bereits verraten: Gesundheitsförderung ist eine Führungsaufgabe. Weitere Ausführungen dazu macht Daniel Lüscher am Mittwoch, 18. April, von 15.40 bis 16.20 Uhr.

Drei weitere Keynote-Speaker machen das Angebot an impulsgebenden Referaten komplett. Zu den Programmhighlights zählen darüber hinaus mehrere Podiumsdiskussionen, so zum Beispiel von jobs.ch und BPX@Dalla Vecchia – Martin Dalla Vecchia moderiert eine Gesprächsrunde zum Thema „Outsourcing im HR”. Das Programangebot in den fünf Praxisforen und auf den beiden Aktionsflächen beläuft sich insgesamt auf circa 150 Beiträge. Wer am Erfahrungsaustausch unter Berufskollegen interessiert ist, steuert am besten den MeetingPoint an: Dort moderiert Karin Huber Gespräche in kleiner Runde zu aktuellen Herausforderungen im Personalmanagement.

Swiss HR-Award 2012 mit neuem Label


Bereits langjährige Tradition an der Personal Swiss geniesst die Vergabe des Swiss HR-Awards, mit dem das Schweizer Fachjournal HR Today und der Messeveranstalter besondere Leistungen im Human Resource Management auszeichnen. Der Swiss HR-Award 2012 wird in den Kategorien „Grossunternehmen“ und „KMU“ vergeben. Im kommenden Jahr gibt es zudem eine Neuerung, die eine Beteiligung an der Ausschreibung noch lohnender macht: Alle auditierten Unternehmen, bei denen keine grossen Differenzen zur vorausgegangenen Eigendeklaration per Fragebogen festgestellt werden, erhalten das Label „Best Practice in Human Resource Management“ sowie einen Kurz-Benchmark. Die beiden Erstplatzierten gewinnen zusätzlich zum Label den Swiss HR-Award und einen ausführlichen Bericht zur Beurteilung ihrer Personalarbeit. Alle auditierten Unternehmen sind zum Festakt am Mittwoch, 18. April 2012, an der Messe eingeladen.

E-Learning-Schwerpunkt durch Fachkonferenz gestärkt

An der Parallelmesse Swiss Professional Learning hat sich der E-Learning-Schwerpunkt weiter manifestiert. „Wir verzeichnen eine positive Wechselwirkung mit der Swiss eLearning Conference, von der alle Beteiligten profitieren“, erklärt Sophie Jaillet. Der Fachkongress für E-Learning, Wissensmanagement und Personalentwicklung setzt sich in diesem Jahr, in dem es um das Thema „Mobile Learning“ geht, in räumlicher Hinsicht allerdings leicht vom Messegeschehen ab: „Wir ziehen in einen Konferenzraum des Holiday Inn gegenüber der Messe Zürich. Die Platzkapazität an der Messe ist einfach begrenzt, zudem bietet die neue Räumlichkeit ideale Rahmenbedingungen, um die interaktiven Elemente der Veranstaltung umzusetzen“, erläutert Konferenzleiterin Stephanie Füller. Zu diesen Elementen zählen zum Beispiel die virtuelle Konferenz und der Parallelbetrieb einer Twitter-Wall. Die Verbindung zu den Ausstellern der Swiss Professional Learning bleibt gleichwohl erhalten: „Wir bieten Guided Tours zu den E-Learning-Anbietern, zudem haben Interessenten ausreichend Zeit für einen eigenen Messe-Besuch“, erklärt Füller.

Weitere Informationen zu dem Dreigestirn für erfolgreiche Personalarbeit gibt es im Internet unter www.personal-swiss.ch, www.professional-learning.ch und www.selc.ch.

Sebastian Ofer

Chefredakteur bei HRM Research Institute

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an