three men laughing while looking in the laptop inside room
Photo by Priscilla Du Preez 🇨🇦

Im zweiten Teil unseres Podcasts zum Thema „Arbeitgeber, Marketing, Professionelles Employer Branding aus Sicht der Markenpositionierung mit dem Schwerpunkt Markenkommunikation” erzählt Siegfried Haider, Eventmarketing- und Positionierungsexperte im deutschsprachigen Raum, über seine langjährigen Erfahrungen im HR-Bereich und gewährt uns mit vielen interessanten Praxisbeispielen einen Einblick in die Kniffs und Tricks bei der Markenpositionierung und Markenkommunikation.

Sichtbarkeit nach innen und nach außen

Mit seiner 21-jährigen Erfahrung als erfolgreicher Unternehmer weiß der Marketingexperte wie wichtig die Sichtbarkeit der Marke nach innen und nach außen für die Markenpositionierung ist und das erreicht man am besten mit Stolz, denn „wichtig ist wirklich, dass wir das Gesamtunternehmen so entwickeln, dass das Ganze nach außen und nach innen ein Gefühl von Stolz erzeugt. Wenn wir nicht selbst stolz sind auf das, was wir da machen und alle MitarbeiterInnen happy sind und es lieben, dann ist auch das klassische Marketing nicht wirklich einfach“, so der Eventmanager.

Dazu braucht es eine Produktattraktivität und die, so Haider, erreicht man am besten, indem man den „Kern der HR-Marke“ kennt, um richtig kommunizieren zu können.

Kommunikation als Schlüsselrolle für die Markenpositionierung

Dabei hebt der Gründer und Ehrenpräsident des Deutschen Rednerverbandes die Rolle der MitarbeiterInnen bei der Markenkommunikation hervor und betont die Wichtigkeit diese besonders nach innen zu einem wirklichen Erlebnis zu machen, denn dann entsteht „Kommunikation durch die MitarbeiterInnen, über deren Kanäle und Sozialen Medien von ganz allein“. Warum denn auch das Rad neu erfinden und viel Geld ausgeben für externe Agenturen, wenn die besten Markenbotschafter für ein Unternehmen aus den eigenen Reihen kommen?  

Natürlich spielt klassisches Marketing auch im Bereich HR eine wichtige Rolle. Daher ist die Nutzung von Unternehmen wie Xing, Facebook oder LinkedIn aus Sicht der Markenpositionierung eine wichtige Schnittstelle um eine HR-Marke sichtbar zu machen. Unter klassischem Marketing versteht der Unternehmer aber auch „haptische“ Medien wie Flyer oder Broschüren bei Messen oder Events vor Ort. 

Ein wichtiger Teil von Employer Branding ist gemeinsame Erlebnisse zu schaffen

Beim Stichwort „Events“ gerät Siegfried Haider förmlich ins Schwärmen, nicht verwunderlich wenn man bedenkt, dass der Unternehmer mit seiner Firma „experts4events“ selbst seit Jahren erfolgreich in dieser Branche tätig ist und weiß, wovon er spricht. Für ihn gelten Events als regelrechter „Megahack“ bei der Markenpositionierung. Als Beispiel erzählt er von diversen Unternehmen, die durch interne Events ein „gemeinsames Erlebnis“ schaffen, von dem die MitarbeiterInnen berichten, von dem sie reden und welches sie über soziale Medien weitertragen. Und hier kann HR aus Sicht des Marketingprofis einiges lernen, denn Events sind ein riesiges Feld, welches, wenn es auch im HR richtig eingesetzt wird, zur Qualitätssteigerung des persönlichen Kontakts beiträgt, welche wiederum im HR einen erheblichen Beitrag zur Besetzung offener Stellen leistet.

Gemeinsame Erlebnisse dürfen aber auch außerhalb der eigenen Reihen, nämlich mit Kooperationspartnern, geschaffen werden. Wenn dann auch noch beide Kooperationspartner die Kommunikationskanäle des anderen für die jeweils eigenen Zwecke mitnutzen können, dann entsteht eine Win-Win-Situation, von der beide Parteien profitieren. „Das ist ein Marketingstandard und ist im HR nicht unbedingt so oft der Fall“, sagt Siegfried Haider.

„Wenn du es dir nicht selber merken kannst, kannst du es auch nicht erzählen“

Immer, wenn der Marketingexperte von Unternehmen beauftragt wird, um bei der Verbesserung einer Marke zu helfen, macht er die gleichen Erfahrungen: Wann immer er verschiedene MitarbeiterInnen eines Unternehmens nach dessen Marke befragt, bekommt er von elf Befragten mindestens 10 unterschiedliche Varianten der Markenbeschreibung, aber „nichts Kommuniziertes“. Laut Siegfried Haider muss die Marke im Unternehmen erlebbar und spürbar gemacht werden und immer wieder kommuniziert werden, damit eine einheitliche Kommunikation dieser auch nach außen gewährleistet werden kann.

Viele weitere Hacks als Checkliste oder das gesamte Interview als Podcast oder Text: HRM.de - Arbeitgeber-MARKEting mit Siegfried Haider

Kontakt zu unserem heutigen Podcast-Gast Siegfried Haider: siegfried-haider - HRM.de

Tape Art Cover Bild by Max Zorn : http://www.maxzorn.com / https://youtu.be/iGqo7e-FN0s

Music by "Monsters of Rec: die HR & Recruiter Branchenband" https://www.hrm.de/unternehmen/monsters-of-rec/

Podcast Produktion: York Lemb - Employee Podcast https://www.hrm.de/unternehmen/employee-podcast/

Und wenn Ihr mal wieder auf der Suche nach Wein/Sekt für Euren nächsten HR-Event seid, dann wäre doch der: HR² Wein passend https://wein.hrm.de/

Viel Spaß mit dieser Podcast Folge.

Wir freuen uns über Euer Feedback und gerne könnt Ihr unsere Folge per social media teilen.