Übersicht: Vorträge am 12. November 2009

person holding pen writing on paper
Foto von Sarah Shaffer


Praxisforum 1
Praxisforum 2
Praxisforum 3

Praxisforum 1

mp3
herunterladen
09.30 – 10.15 Uhr

Risikofaktor Frau?

Dass diese Frage in der heutigen Zeit noch gestellt wird, ist völlig unverständlich – dennoch: Frauen in Managementpositionen sind nach wie vor eher selten. Über Schwierigkeiten und Chancen weiblicher Manager sowie deren positiven Beitrag zum Unternehmensergebnis und der Unternehmenskultur diskutieren Top-Vertreter beider Geschlechter bei der Diskussionsrunde der Kleinen Zeitung.

Anzeigen & Marketing Kleine Zeitung GmbH & Co KG

DiskutantInnen:
Svetlana Puljarevic, Geschäftsführin, Styria Multi Media Ladies,
Dr. Friedrich Santner, Geschäftsführer, Anton Paar,
Mag. Esther Krug, Polizeichefin, Villach,
Mag. Regina Frierich, Geschäftsführerin, Frikus & Vizepräsidentin, Wirtschaftskammer Steiermark,
Dr. Jenny Dinnich, HR, Microsoft Österreich,
Mag. Klemens Scholze, HR Manager, Leder & Schuh AG

Moderation: Birgit Pichler, Job & Karrriere – Redaktion, Kleine Zeitung

10.30 – 11.00 Uhr

Blended Learning Interaktiv – kurz und praktisch

Wollen auch Sie viele Menschen kostengünstig mit Wissen stärken? Erkennen Sie mit uns, welche Fallen bei Blended Learning auftreten und wie Sie diese in Vorteile umwandeln können. So sparen Sie viel Geld und wertvolle Zeit. Stufen zum Erfolg sind ein durchdachtes Konzept, Kriterien zur Auswahl von Lieferanten, passgenaue Methodik und ein Quäntchen Humor.

PowerManagement GmbH

ReferentInnen: Edith Karl, Rudolf Pusterhofer

11.15 – 12.00 Uhr

Mitarbeiterbefragungen: Methoden und Trends 2009

Mitarbeiterbefragungen sollten nicht bloß eine Abfrage von Zufriedenheit und Verbesserungsvorschlägen sein. Durch die Messung des Engagements wird die Frage beantwortet, wie motiviert sind meine Mitarbeiter im Vergleich zu anderen Unternehmen. Der Vortragende präsentiert neueste Trends und Methoden zu diesem Thema. Unterschiedliche Methoden sind für unterschiedliche Ziele und vor allem unterschiedliche Unternehmen geeignet. Abgerundet wird der Vortrag durch Tipps für eine erfolgreiche Kommunikation der Ergebnisse.

Telemark Marketing Gebhard Zuber GmbH

Referent: MMag. Robert Sobotka, Geschäftsführer

12.15 – 13.00 Uhr

„Arbeit statt Beschäftigungstherapie?! Was bringen Menschen mit Behinderung Unternehmen in Zeiten wie diesen?“

Die gesellschaftliche Stellung ist wesentlich abhängig vom Beruf und vom Einkommen. Dies gilt auch für Menschen mit Behinderung. Das Thema „Arbeit oder Beschäftigungstherapie“ polarisiert – besonders, wenn es um die Frage nach der Art der Beschäftigung, nach der Stellung von Menschen mit Behinderung im beruflichen Umfeld oder um die Frage nach dem Benefit für ein Unternehmen geht.

Behinderte Menschen Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten

DiskutantInnen:
Dr. Wolfgang Tritremmel, Leiter der Abt. Arbeit und Soziales, Industriellenvereinigung Österreich,
Dr. Martin Gleitsmann, Leiter der Abt. Sozialpolitik und Gesundheit, Wirtschaftskammer Österreich,
HR Dr. Günther Schuster, Leiter des Bundessozialamtes Österreich,
Herbert Pichler, Behindertensprecher des ÖGB und Leiter des „Chancen-Nutzen-Büros“,
Josef Buttinger, Area Manager Österreich Mitte, Manpower GmbH

Moderation: Dr. Peter Rudlof, Wissensforum der Fachzeitschrift „BEHINDERTE Menschen“

13.15 – 14.00 Uhr

Flexibel durch die Krise

Flexibilität für Unternehmen und Mitarbeiter/innen ist jetzt mehr denn je gefragt

Die AMS Flexibilitätsberatung unterstützt Unternehmen dabei, flexibel und rasch auf wirtschaftliche Veränderungen zu reagieren und fördert die Beschäftigungsfähigkeit von ihren MitarbeiterInnen. Im Mittelpunkt stehen Themen wie Qualifizierung, Arbeitszeit und Productive Ageing. Ziel der kostenfreien AMS-Beratung ist der Förderung der nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und damit der Beschäftigungssicherung der MitarbeiterInnen.

AMS Österreich

Referent: Mag. Jan Krims, Manager Deloitte, Programmmanager der AMS-Flexibilitätsberatung

14.45 – 15.15 Uhr

Reduzierung des Fachkräftemangels durch Skillmanagement im Web 2.0

Durch das Einschätzen von Fähigkeiten und Wissen ist der Einsatz der Fachkräfte zur richtigen Zeit am richtigen Ort im Unternehmen möglich und hilft den ständig wachsenden Konkurrenzdruck zu bewältigen. Durch Skill- &Talentmanagement können Fachkräfte individuell, ihren Fähigkeiten nach, weitergebildet werden. Social Recruiting 2.0

Nwing Networking GmbH

Referent: Manuel Maier, Projektleiter und Geschäftsführer

15.30 – 16.30 Uhr

“Die 10 Gebote für einen erfolgreichen Unternehmer”

Gerade mittelständischen Unternehmern ist Dr. Dr. Cay von Fournier als „Unternehmensdoktor“ ein Begriff. In seinem Keynote-Vortrag „Die 10 Gebote für einen erfolgreichen Unternehmer“ erläutert der Arzt und Unternehmer die Grundlagen guter Führung auf der Personal Austria 2009. Der Experte auf dem Gebiet der Lebens-, Menschen- und Unternehmensführung legt dabei Wert auf eine ganzheitliche Sichtweise. Bevor der promovierte Mediziner und Wirtschaftswissenschaftler die Geschäftsführung des SchmidtCollegs übernahm, gründete er bereits ein Software-Unternehmen und arbeitete für die Managementberatung Accenture.

Keynote-Speaker: Dr. Dr. Cay von Fournier

Präsentiert von Speakers Excellence

16.45 – 17.30 Uhr

Leadership by neuwaldegg – Theorie und Praxis

In diesem Praxisforum geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Basisannahmen und Theoriemodelle zu Führung und Lernen von Führungskräften. Anhand von Praxisbeispielen zeigen wir die konkrete Anwendung unserer Leadership-Konzepte bei unseren Kunden. Sie erhalten vielfältige Anregungen für Lernarchitekturen von Leadership-Development Programmen im Kontext von national und international agierenden Unternehmen.

Beratergruppe Neuwaldegg – Gesellschaft für Unternehmensberatung und Organisations-entwicklung GmbH

ReferentInnen: Mag. Julia Culen, Senior Consultant, Mag. Carmen Frantz-Kovacs, Senior Consultant, Mag. Gerald Mitterer, Consultant

 

Praxisforum 2

mp3
herunterladen
09.30 – 10.00 Uhr

Maßnahmen zur Personalkostenreduktion

Die Vortragende zeigt Möglichkeiten zur sofortigen Personalkostenreduktion auf und gibt Tipps zur vorausschauenden flexibleren Gestaltung von Arbeitsverträgen.

– Flexible Formen der Verteilung der Arbeitszeit
– Verbrauch von Urlaub und Zeitguthaben
– Reduktion von Entgelt durch
– Widerruf von Leistungen
– Verschlechterungsvereinbarungen
– Teilzeit (Kurzarbeit)
– Karenzierung (Bildungskarenz)
– Lösung mit Wiedereinstellungsvereinbarung

Linde Verlag Wien Gesellschaft m.b.H.

ReferentIn: Mag. Monika Kunesch LL.M., Steuerberaterin, Geschäftsführerin, LeitnerLeitner

10.15 – 11.15 Uhr

„Was Personalisten über den Europäischen Qualifikationsrahmen wissen sollten“

Der neue Europäische Qualifikationsrahmen (EQR) macht Bildungsabschlüsse international vergleichbar: Schulzeugnisse, aber auch non-formale Abschlüsse aus der beruflichen Erwachsenenbildung, sind künftig EU-weit in den einheitlichen Stufenplan des EQR einzuordnen. Gleichwertige Inhalte führen zu gleicher Einstufung – unabhängig davon, wo und in welcher Form gelernt wurde. Welche Konsequenzen hat der EQR auf die Personalrekrutierung? Wie kann er dabei helfen, die Wertigkeit von ausländischen Zeugnissen zu beurteilen?

WIFI-Bildungsgespräch

DiskutantInnen:
Dr. Michael Landertshammer, Institutsleiter, WIFI Österreich
Mag. Thomas Mayr, Geschäftsführer, ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft

Moderation: Karin Bauer, Leitung KarrierenStandard

11.30 – 12.00 Uhr

Personalabteilung und Führungskräfte im Brennpunkt

Best Practice aus Consulting und Führungskräftecoaching im Jahr der Wirtschaftskrise

Führungskräfte und PersonalistInnen sind in Krisenzeiten besonders gefordert taugliche Strategien und Lösungen zu entwickeln. Die Kernaufgaben von Führungskräften, nämlich die Motivation und Führung ihrer Teams, stellen dann eine besondere Herausforderung dar. Die HR-Abteilung ist evtl. mit Personalabbau konfrontiert und muss eine Strategie für den notwendigen Prozess entwickeln: Personalabbau einerseits, Motivation und Produktivität erhalten bei der verbleibenden Belegschaft andererseits.

die Berater® Unternehmensberatungs GmbH

Referent: Mag. Konrad Fankhauser, HRM und stv. Geschäftsführung

12.15 – 13.00 Uhr

Business Englisch Schulungen so effizient wie nie zuvor!

Wiener Schulungsprofi New Horizons empowerIT präsentiert neue Lernmethode „YES Your English Solution“

– Was hat das Legoprinzip mit Schulungen zu tun?
– Wie kann man Mitarbeiter mit spezifischen Englischkenntnissen ausstatten und dazu motivieren? „YES“ bietet die Antwort.Teilnehmer lernen via Bausteinprinzip Schritt für Schritt besseres Business Englisch. YES führt mit der maßgeschneiderten Trainingsumgebung (eingestuft nach EU-Standards) vom Einstufungstest über tägliche Microlearnings, E-Learningcontent und Trainingsessions zum Erfolg und sichert neben kontinuierlichem Lernfortschritt auch den ROI!

NEW HORIZONS EMPOWER IT

Referent: Rainer Weinzettl, Chief Sales Officer

13.15 – 13.45 Uhr

Erfolgsfaktor Datenerfassung! In wirtschaftlich angespannten Zeiten ist der Umgang mit Ressourcen ein wichtiger Bestandteil für den nachhaltigen und wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens

Kaba unterstützt Sie bei der Umsetzung mit innovativen Lösungen für die Zeit-, Betriebs- & Maschinendatenerfassung. Verschaffen Sie sich einen Eindruck der unterschiedlichen Lösungsmöglichkeiten von der Datenerfassung mittels Terminal oder Mobiltelefon, bis hin zur integrierten Gesamtlösung und Schnittstelle zu Ihrem vorhandenen ERP-System.

Kaba GmbH

Referent: Marc-Oliver Baumann, Business Development Manager für Datenerfassung & Online Zutrittssysteme

14.45 – 15.15 Uhr

Management im Wandel – Wandel im Management?

Wie beeinflussen wir Veränderungen – wie beeinflussen uns Veränderungen?

In unserer Geschäfts- und Arbeitswelt vollzieht sich ein Paradigmenwechsel; überholte Organisationsformen und komplexe Unternehmensstrategien müssen über Bord geworfen werden. Geänderte Anforderungen der Menschen und der Märkte erfordern neue Modelle. Wird der „Faktor Mensch“ im Rahmen von Strukturreformen und Re-Organisationen genügend berücksichtigt? Und was bedeutet das für die Führungskräfte?

bfi Wien Akademie

ReferentIn: Michaela Grüsser, Managementtrainerin und Coach, Lehrgangsleiterin „Women’s Success“

15.30 – 16.15 Uhr

Von der Seilschaft zum Alumni Relationship Management:

Was Mitglieder und Unternehmen davon haben

Unis müssen sich über Netzwerke Kapital verschaffen – Personalchefs profitieren von Recruiting-Pools: Wie sich die heimischen Career Centers und Alumni-Netzwerke entwickeln, wie Zugänge zu diesen Pools funktionieren und wo noch Potenzial liegt.

DER STANDARD Verlagsgesellschaft mbH

Moderation: Karin Bauer, Leitung KarrierenStandard

16.30 – 17.15 Uhr

Das große Kommunikations-Knoff Hoff

Die interessantesten Experimente, Tipps und Kunststücke in der Kommunikation live erleben

Psychologische Zusammenhänge werden an einfachen, für jedermann nachvollziehbaren Praxisbeispielen erklärt z.B.: Woran liegt es, dass Kommunikationstechniken in der Praxis oft nicht wirksam sind? Wie kann man technische Inhalte so präzise wie möglich vermitteln? Möglichkeiten und Grenzen der Vermittlung. Wovon hängt es ab – ob man mich oder meine Worte verstanden hat. Kommunikation zwischen Menschen mit unterschiedlichen Berufen z.B. Vertrieb und Technik oder Technik und Marketing. Es erwartet Sie eine offene Fragerunde für alles, was Sie schon immer über SoftSkills und Kommunikation wissen wollten.

Global Knowledge Network GmbH

ReferentIn: Veronika Zipfelmaier, Psychologische Beraterin, Marketing Consultant, Master NLP, Dipl. Coach

 

Praxisforum 3

mp3
herunterladen
09.30 – 10.15 Uhr

Blockierte Leistungspotenziale

Viele Unternehmen können nur mit Personalabbau überleben. Studien der Wirtschaftsuniversität Wien zeigen jedoch, dass Arbeitgeber mit verunsicherten Mitarbeitern nichts gewinnen: Der internationale Wettbewerb in wissens- und dienstleistungsgeprägten Unternehmen duldet weder krisenbedingt blockierte Leistungspotenziale der Verbliebenen, noch Bewerber, die nur „irgendwie unterkommen“ wollen. Was sind die Konsequenzen für Personalisten?

DiskutantInnen:
Dr. Thomas M. Schneidhofer, Wirtschaftsuniversität Wien, und HR-Praktiker

Moderation: Jens Reimer Schinkel, Institutsleiter, HRM Research Institute

10.30 – 11.15 Uhr

Mehr Mobilität durch Doppelkarriere-Planung

Bei Auslandstransfers sind heutzutage ebenfalls Lösungen für die Karriereplanung der Expat PartnerInnen gefragt. NET EXPAT, europäischer Marktführer in Career & Life Services, hat sich zum Ziel gesetzt, PartnerInnen von Expatriates den beruflichen Anschluss zu erleichtern. Ergebnisorientierte und kosteneffektive Programme unterstützen MitarbeiterInnen und deren Familien bei Kurz- oder Langzeitentsendung.

NET EXPAT

ReferentIn: Mag. Kay Lechleitner, Programm Manager, NET EXPAT Österreich

11.30 – 12.15 Uhr

OPEN YOUR EYES durch kult.SEMINAR.s

interkulturelle Kompetenz als Erfolgsfaktor bei Internationalisierung nach Osteuropa

Wenn Ihr Unternehmen in die wirtschaftlich wachsenden Länder Osteuropas und der GUS expandiert, ist interkulturelles Know-how ein klarer Startvorteil, denn… …fast 70 % der Misserfolge von Unternehmen im Ausland sind auf nicht ausreichende Kenntnisse über die Geschäftskultur des Expansionslandes zurückzuführen und nur 30 % auf mangelhafte Planung, ergab eine neue statistische Auswertung.

VICCC – Victory Cross Culture Consulting

Victory Cross Culture Consulting e.U.

ReferentInnen: Dr. Viktoriya Zipper, Geschäftsführerin, weitere VICCC-Trainer, die auf diverse osteuropäische Länder spezialisiert sind

12.30 – 13.00 Uhr

Erfolgreicher arbeiten mit den CEE-Ländern

Herausforderungen und Lösungsansätze durch interkulturelle Kommunikation

Viele Firmen begegnen großen Herausforderungen in der Zusammenarbeit mit Menschen aus dem CEE-Raum. Oft werden technische oder Sachprobleme dahinter vermutet. In Wahrheit stecken aber oft interkulturelle Missverständnisse dahinter. Dieser Kurzvortrag zeigt Ihnen ein paar typische interkulturelle Missverständnisse aus der Praxis auf und gibt Ihnen ein paar leicht umsetzbare Lösungsansätze an die Hand.

Berlitz Austria GmbH

Referent: Alexander Wurz, International Consultant, Berlitz Cultural Consulting

13.15 – 14.00 Uhr

„HR-Berichte, Analysen und Personalplanung: Durch Business Intelligence zu optimierten Personalprozessen“

Erleben Sie live, wie professionelles HR-Reporting mit SAP BW Sie unterstützen kann und wie sich die Herausforderungen durch intelligentes Design elegant lösen lassen. Die Präsentation der Ergebnisse erfolgt dabei nicht nur in Excel und webbasierten Standardberichten – ein Management-Cockpit mit Xcelsius zeigt Ihnen wie man Personalkennzahlen auch für Entscheidungsträger ansprechend visualisiert.

CubeServ GmbH

Referenten: Ernst Forster, Head of Competence Center Human Resources, CubeServ AG,
Mag. Markus Weigl, MSc, Head of Sales & Business Development, CubeServ GmbH

14.45 – 15.30 Uhr

Relationales Change Management: Change lustvoll gestalten!

Haben Sie sich endlich lustvollen Change verdient – persönlich, im Team, im Unternehmen? Hören Sie von Sonja Radatz, ISCT Wien & Hamburg, innovative Gedanken, die Sie zielorientiert im Change begleiten. Erleben Sie exklusiv die ISCT Schule des Veränderungsmanagements. Lassen Sie sich das neueste Buch von Sonja Radatz signieren. Kein Vortrag. Kein Seminar. Kein Workshop. Lassen Sie sich inspirieren!

ISCT, INSTITUT FÜR SYSTEMISCHES COACHING UND TRAINING Zielorientierte Entwicklung von Menschen, Teams & Unternehmen GmbH

ReferentIn: Mag. Sonja Radatz, Vorsitzende der Geschäftsführung, ISCT Wien und Hamburg

15.45 – 16.30 Uhr

Mythos Objektivität: Was bei Stellenbesetzungen zählt

Executive Search soll „die Besten“ für Führungspositionen finden. Das Suchergebnis kann aber nur so gut sein wie die Entscheidung der Personalchefs. Dass diese nicht so objektiv erfolgt wie vermutet, hat Dr. Natascha Kornfeld-Ebner nachgewiesen. Sie belässt es nicht bei der Diagnose von der konstruierten Realität im HR-Bereich: Wie wird man sich der Voreingenommenheit bewusst und umgeht die Sympathie-falle?

Wirtschaftsforum der Führungskräfte (WdF)

ReferentIn: Dr. Natascha Kornfeld-Ebner, a.factor Personalentwicklung im Gespräch mit Mag. Roland Graf, WdF-Generalsekretär

Sebastian Ofer

Chefredakteur bei HRM Research Institute

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an