Ganze Bandbreite der Gesundheitsförderung

turned off laptop computer on top of brown wooden table
Foto von Alesia Kazantceva

Wie groß der Informationsbedarf ist, zeigt die rasante Entwicklung der Corporate Health Convention: Seit ihrem gelungenen Debut Ende 2010 in Basel hat die Europäische Fachmesse für betriebliche Gesundheitsförderung und Demografie ihr Angebot vervielfacht. „Zur dritten Ausgabe am 24. und 25. April 2012 in Stuttgart erwarten wir noch einmal doppelt so viele Aussteller wie zur Deutschlandpremiere 2011 in München“, freut sich Projektleiterin Simone Jenson über die große Nachfrage auf Anbieterseite, die zugleich mit einem hohen Besucherinteresse einhergehe. „Mit der Fachmesse haben wir eine neutrale Plattform für dieses wichtige Thema geschaffen, die Anbieter aus verschiedenen Branchen zusammenführt und damit einen umfassenden Einblick in das Aufgabenspektrum und den Markt ermöglicht“, erklärt Simone Jenson die Zündkraft des Konzepts. „Besucher erfahren somit auf nur einem Messerundgang, was sich in der Branche tut – und wie sie selbst in Sachen Betrieblicher Gesundheitsförderung vorankommen.“

Von der Ergonomie bis zur
Burnout-Prävention

Es gibt viele Ansatzmöglichkeiten für Unternehmen, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter zu fördern. Ebenso breit gefächert ist das Angebot an Produkten und Dienstleistungen auf der Corporate Health Convention: Es reicht von ergonomischen Büromöbeln über Akustikelemente bis zu Bewegungsanreizen, medizinischer Diagnostik und gesunder Verpflegung, von ganzheitlichen Konzepten für Betriebliches Gesundheitsmanagement über externe Mitarbeiterberatung bis zur Burnout-Prävention. Die große Bandbreite und Bedeutung des Themas zeigt sich auch an den Mitwirkenden: „Wir haben Krankenkassen, Hochschulen, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, den Deutschen Medical Wellness Verband und drei Institutionen, die Awards für besondere Leistungen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement vergeben, bei uns in Stuttgart. Das wird eine ganz spannende Geschichte“, ist Projektleiterin Simone Jenson überzeugt.

Interaktiver Gesundheitsparcours
mit Rückenschule

Spannend wird die dritte Ausgabe der Fachmesse auch durch ihr umfangreiches Vortragsprogramm und inhaltliche Neuerungen wie den interaktiven Gesundheitsparcours „Employee Health Care”: Unter dem Motto „Gesundheit und Fitness zum Anfassen, Messen und Erleben“ bieten Aussteller Gesundheitschecks an und animieren das Publikum, Produkte zu testen. Mit von der Partie ist zum Beispiel die Aktion Gesunder Rücken (AGR). Der 1995 gegründete Verein, zu dessen Unterstützern der Berufsverband Österreichischer Fachärzte für Physikalische Medizin und Rehabilitation zählt, hat sich der Bekämpfung von Rückenschmerzen verschrieben. Zur Prävention und Behandlung dieses Volksleidens empfiehlt er, auf ergonomisch korrekte Büromöbel, aber auch Betten, Schuhe, Polstermöbel, Autositze oder Fahrräder zu achten. Mit dem von ihm entwickelten, unabhängigen Gütesiegel „Geprüft & empfohlen“ für rückengerechte Produkte erleichtert er Verbrauchern die richtige Auswahl. Der Verein stellt vor Ort Gesundheitsprodukte mit dem AGR-Gütesiegel vor und beantwortet Fragen zum Thema „rückengerechte Verhältnisprävention“.

Tipps zur Bewältigung von
Krisensituationen

Für das hochkarätige Vortragsprogramm der Corporate Health Convention stehen in Stuttgart gleich drei Praxisforen zur Verfügung. Zu den inhaltlichen Höhepunkten zählt ein Beitrag von Martl Jung: Der Reisefotograf, der 2010 barfuß die Alpen überquerte, gibt interessante Einblicke in die Mitarbeiter- und Selbstmotivation. Dazu überträgt er seine Erfahrungen bei der Bewältigung strapaziöser Wegstrecken auf herausfordernde Situationen im Arbeitsleben wie den Umgang mit Stress, Konfl ikten und innerer Kündigung. Eindrücke von Martls einzigartiger Alpenüberquerung wurden vom Fernsehsender „ServusTV“ in einer Reportage festgehalten. Einen Best-Practice-Beitrag von Uwe Brandenburg steuert der Bundesverband der Betriebskrankenkassen (BKK) zum Programm bei. Der Leiter Arbeitswissenschaft – Strategien und Projekte im Zentralen Gesundheitswesen der Volkswagen AG und Vorstand des Unternehmensnetzwerkes „Unternehmen für Gesundheit” spricht über Herausforderungen und Lösungsansätze im Gesundheitsmanagement vor dem Hintergrund einer sich wandelnden Arbeitswelt.

Fest eingebunden in die
Personalprozesse

Parallel zur Corporate Health Convention öffnen die PERSONAL2012 Süd und die Zukunft Kommune, Dachmarke von Fachmessen für den Public Sector, in der Landesmesse Stuttgart ihre Tore. Besucher der Corporate Health Convention profi tieren insbesondere von der Kombination mit der etablierten süddeutschen Fachmesse für Personalmanagement – schließlich ist Betriebliche Gesundheitsförderung und der Umgang mit dem demografischen Wandel ein Thema, das primär von den Personalabteilungen angegangen wird. Eintrittskarten zur Corporate Health Convention gelten zugleich für beide Parallelveranstaltungen. Ein weiteres Plus ist die Möglichkeit zur kostenlosen Kinderbetreuung: Ein Familienservice kümmert sich an beiden Messetagen um mitgebrachten Nachwuchs im Alter von ein bis zwölf Jahren.

Wer die Corporate Health Convention in Stuttgart verpasst, kann sich vom 6. bis 8. Juni 2012 auch in der Schweiz für die Thematik rüsten. Dort bildet die Europäische Fachmesse für betriebliche Gesundheitsförderung und Demografie zusammen mit der Fachmesse ArbeitsSicherheit Schweiz ein Schaufenster für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am neuen Standort Bern.

Webtipp
www.corporate-health-convention.com

Sebastian Ofer

Chefredakteur bei HRM Research Institute

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an