Das Relationale Innovationsmodell

|
two women near tables
Foto von Blake Wisz

1. Ab wann ist Innovation eine Innovation?

Wenn ich von Innovation spreche, unterscheide ich gerne zwischen inhaltlicher Innovation und Prozessinnovation: Geht es um ein neues Feld, einen neuen Inhalt, ein neues Produkt, eine neue Leistung, die wir uns erschließen wollen? Oder geht es um die Gestaltung eines neuen Prozesses, eines neuen Vorgehens, eines „Know-hows“, eines „Drehs“, mit dem wir einen echten Unterschied intern (betreffend den Umgang mit Ressourcen) oder extern (am Markt) erzeugen wollen? In beiden Fällen schaffen wir einen Unterschied (zu vorher – sei es in unserem Unternehmen oder in anderen Unternehmen am Markt), der auch einen Unterschied macht. Wir tun nämlich etwas anderes. Wir tun etwas anderes, und schon das ist die Innovation (Prozessinnovation) – oder wir tun etwas anderes mit einem anderen Ergebnis (inhaltliche Innovation) – siehe auch Abb. 1.

 

Um den Artikel vollständig lesen zu können, laden Sie bitte folgende PDF herunter (siehe unten).

 

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an