Der Unternehmer Richard Trenkwalder hat die Anteile des deutschen Private-Equity-Fonds Capiton an seinem Zeitarbeitsunternehmen Trenkwalder AG zurückgekauft. Das berichtet "Der Standard" in seiner am Dienstag erscheinenAusgabe.

Capilton hatte 2003 für 10 Mio Euro 25 Prozent an der Trenkwalder AG erworben. Den Rückkauf ließ such Richard Trenkwalder 50 Mio EUR kosten. Der Rückkauf des 25-Prozent-Anteils sei "durch die gestiegene Ertragslage möglich" geworden, wird Trenkwalder im "trend" zitiert.

Am Wachstumskurs des Personaldienstleisters mit Sitz in Schwadorf/Niederösterreich, das seit 2002 seinen Umsatz von 160 auf knapp 500 Millionen Euro in 2006 gesteigert hat, soll das nichts ändern: "Wir werden weiter in dem Tempo expandieren, mit der Konjunktur im Rücken, und 2007 bis zu eine Milliarde Euro umsetzen. Und das aus eigener Kraft."

group of people using laptop computer
Foto von Annie Spratt