Heute Mittag veröffentlicht derStandard.at ein Interview mit Ökonom Harald Badinger. Er würde den Ratingriesen Aufmerksamkeit entziehen und glaubt an das Vertrauen der Investoren.

Aus Österreichs AAA wurde übers Wochenende ein AA+. Ob die zweitbeste Note für die Republik Folgen hat und was nun auf die Bürger zukommen könnte, erklärt WU-Ökonom Harald Badinger im derStandard.at-Interview.

people doing office works
Foto von Alex Kotliarskyi
Ich halte die Herabstufung nicht für eine besonders dramatische Entwicklung.

 

Die Ratingagenturen haben aber in letzter Zeit zu viel mediale Aufmerksamkeit bekommen.

 

Wichtig ist, dass tatsächlich Reformen kommen und nicht, dass man irgendwelche Ratingagenturen befriedigt, damit die wieder bessere Schulnoten vergeben.


[hr]Das ganze Interview ist zu lesen unter derStanard.at