silver MacBook beside space gray iPhone 6 and clear drinking glass on brown wooden top
Foto von Bram Naus
Studie "Konflikte im Unternehmensalltag"

Konflikte sind gerade in Wirtschaftsunternehmen ein stets präsentes soziales Phänomen. Reibungslose Kommunikation und Prozesse sind eher die Ausnahme, als die Regel. Dennoch werden Konflikte nicht als Alltagsphänomen, sondern als „Störung“ des geregelten Ablaufs empfunden. Und das, obwohl es eine Vielzahl anerkannter Methoden der Konfliktbearbeitung für den Unternehmensalltag gibt.

Wird die dauerhafte Anwesenheit von Konflikten in Unternehmen anerkannt? Welche Maßnahmen werden zur Bearbeitung von Konflikten eingesetzt? Wie wird mit scheinbar nicht lösbaren Konflikten im Unternehmensalltag umgegangen? Wie professionell ist die Kommunikationsstruktur im Konfliktfall? Wo liegt das Kernproplem? Gibt es Unterschiede zwischen innerbetrieblichen Konflikten und Konflikten mit externen Kontakten/ Unternehmens-schnittstellen?

Auf diese und weitere Fragen will das Forschungsprojekt  "Konflikt- und Kommunikationskulturen in deutschen Unternehmen“, unter Leitung von Prof. Dr. Lars Rademacher (MHMK) und Bernd Zimmermann (11drei – Coaching, Mediation & Training) eingehen und erstmals für den deutschen Sprachraum untersuchen,  in wie weit sich das Konfliktverhalten und die Sicht auf die unternehmenseigene Konflikt- und Kommunikationskultur von Arbeitnehmern und Geschäftsführern unterscheidet. Das Ziel ist es, einen ersten repräsentativen Stand über die Konfliktkultur im Unternehmensalltag zu erheben und eine „Konfliktlandkarte“ zu erstellen, in der die wichtigsten Problemfelder und Lösungsansätze dargestellt werden.

Sind Sie ArbeitnehmerIn? 

Mittels eines Online-Fragebogens soll erhoben werden, wie mit Konflikten im Unternehmensalltag umgegangen wird und welche Maßnahmen zur Reaktion und Prävention ergriffen werden. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit und füllen unseren Online-Fragebogen unter:

http://www.unipark.de/uc/konfliktkultur/ aus.

Wir würden uns freuen, wenn Sie diesen Link an interessierte KollegInnen weiterleiten! Je mehr an dem Forschungsprojekt teilnehmen, desto genauer und repräsentativer wird das (Ab-)Bild der Forschungsergebnisse.

Für die Umfrage benötigen Sie etwa 10-15 Minuten. Sämtliche Fragen sind per Mausklick oder mit der Eingabe von einzelnen Wörtern bzw. Zahlen zu beantworten. Selbstverständlich erfolgen Ihre Angaben anonym und werden streng vertraulich behandelt.

Sind Sie Unternehmer, Vorstand/Geschäftsführer oder Personalleiter?

Um die Sichtweise der Arbeitnehmer zur Konfliktkultur im eigenen Unternehmen mit den der Arbeitgeber vergleichen zu können,  werden Geschäftsführer und Personalmanager in einem Tiefeninterview befragt. Zusätzlich wird hierbei auch die Beziehung zu Kunden und Lieferanten analysiert. Details zum Forschungsprojekt und eine erste Orientierung bietet Ihnen der Projektsteckbrief oder finden Sie unter http://www.11drei.de/pageID_5812635.html. Bei weiteren Fragen oder für die Vereinbarung eines Interviewtermins steht Ihnen Nadine Remus gern zu Verfügung.

Als Dank für Ihre Unterstützung erhalten Sie nach Abschluss des Projekts einen exklusiven Einblick in die Ergebnisse der Studie.

Bei Fragen zur Umfrage wenden Sie sich gern an:

Nadine Remus, M.A.

Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation

Gollierstraße 4, 80339 München

E-Mail: n.remus@macromedia.de

Telefon: 089-544 151 857

www.mhmk.de