Der Verein höhere Berufsbildung ASGS orientiert die entstehende Berufsprüfung am praktischen Nutzen für Arbeitgebende und Mitarbeitende in allen Branchen; zugleich sollen die präventiven Aspekte aus dem Unfallversicherungsgesetz (UVG) und Arbeitsgesetz (ArG) berücksichtigt werden.

Nach einer Meldung der Eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS wurden zur Vorbereitung der Prüfungsagenda in der ersten Jahreshälfte 2015 verschiedene Workshops und ein anschliessendes Validierungsverfahren mit rund 250 erfahrenen Praxispersonen aus verschiedenen Branchen und Organisationen aus allen Landesteilen organisiert. Auf diese Weise wurden die relevanten Arbeitssituationen und die zugehörigen Praxisanforderungen ermittelt. Im Anschluss zog der Verein die auf Bildungsfragen spezialisierten Firma Ectaveo AG aus Zürich hinzu. Sie ermittelte Kompetenzen, die für eine erfolgreiche Tätigkeit in der Arbeitssicherheit und im Gesundheitsschutz nötig sind. Dies wiederum diente als Basis für die Erarbeitung einer Prüfungsordnung und erläuternden Wegleitung.

Nun sollen Verbände, Organisationen und Institutionen sich zu den Arbeiten zu Wort melden. Sie können zu beiden Dokumenten Stellung beziehen. Falls Organisationen, die noch nicht formell eingeladen wurden, teilnehmen möchten, können sie bei der Geschäftsstelle des Vereins (c/o VSAA, Genfergasse 10, 3011 Bern, Tel. 031 310 08 90, info@vsaa.ch) die Unterlagen anfordern. Nach der Vernehmlassung wird das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) zum Genehmigungsverfahren zu den beiden Dokumenten schreiten.

Sie finden die zu diskutierenden Dokumente unter diesem Link: www.hrm.ch

two woman looking at laptop screen
Foto von CoWomen