Hacks zum Thema „Personalentwicklung ohne Personalabteilung – HR für Start-ups“ (HRMHacks Epiode #37)

Hier die wichtigsten Gedanken von Prof. Dr. Claas Triebel nochmal zusammengefasst:

Mit  kleinstmöglichen Lösungen Probleme addressieren

◯ regelmäßige Retros einführen und über diese Verbesserungen herbeiführen

◯ auf komplizierte Software, z. B. für Feedbacks, verzichten

◯ Meetings kurz halten und gegebenenfalls bewusst abbrechen

◯ möglichst viele HR-Prozesse digitalisieren, insbesondere die administrativen

◯ Nicht nur an die Entwicklung des Produkts denken, sondern auch an die Entwicklung der   
 
Firma

Eine Person aus dem Gründerteam sollte sich dem Thema HR annehmen

◯ kann ein branchenfremdes Teammitglied sein

◯ muss echtes Interesse für HR mitbringen

Die ersten Mitarbeiter sollten sehr sorgfältig ausgewählt werden

◯ sie sollen weiter hervorragende Köpfe anlocken  

◯ sie sind möglicherweise künftige Führungskräfte

◯ sie geben Mitarbeitern Orientierung in der schwierigen Start-up-Phase

Im HR klare Werte definieren

 ◯ warum machen wir das Ganze?

 ◯ wie gehen wir Probleme und Herausforderungen gemeinsam an?

 ◯ Werte dienen nach innen als Garant für gute Zusammenarbeit

 ◯ Regeln möglichst einfach halten

◯ HR nicht schlicht outsourcen, sondern von Externen dazulernen

◯ Mitglieder des Gründerteams sollten sich ihrer Führungsrolle bewusst sein

Die umfangreiche Beschreibung zu den einzelnen Hacks finden Sie im Interview mit Prof. Dr. Claas Triebel und im Podcast. 

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an