Für Sie gelesen: Demografie Exzellenz | Handlungsmaßnahmen und Best Practices zum demografieorientierten Personalmanagement Hrsg. von Uwe Schirmer

man operating laptop on top of table
Foto von Bench Accounting

Der demografische Wandel ist ein Thema, das jeden Personalisten und Geschäftsführer interessieren muss. Die im Buch angesprochenen Themenbereiche sind vielfältig und betreffen das gesamte Arbeitsleben – vom Recruitingprozess bei sinkenden Bewerberzahlen über Arbeitszeitmodelle bis hin zum Ausscheiden aus dem Beruf. Demografieorientiertes Personalmanagement bezieht Mitarbeiter jeden Geschlechts, jeder Herkunft und jeden Alters mit ein.

Das Buch gliedert sich in sechs Kapitel: Ausgehend von einem kurzen Einleitungsteil zur demografischen Entwicklung (in Deutschland) und zur Situation klein- und mittelständischer Unternehmen folgt der für mich interessanteste Abschnitt: Grundlagen zum demografieorientierten Personalmanagement.

Der Band beschreibt, wie Unternehmen ein demografieorientiertes HR-Konzept systematisch in Unternehmen einführen können. Im vierten Teil folgen Ausführungen zu ausgewählten Handlungsfeldern sowie Erfahrungsberichte aus Unternehmen, die als Best Practice mit dem deutschen „Demografie Exzellenz Award“ ausgezeichnet wurden. Der letzte Teil stellt die Ergebnisse der Studie „Demografie Exzellenz – Herausforderungen im Personalmanagement“ dar.

Ich möchte das Buch uneingeschränkt jedem Personalisten empfehlen – oder noch viel mehr jedem Geschäftsführer. Personalisten sind im Allgemeinen mit der Vielfalt der Menschen vertraut, wissen es zu schätzen, mit in jeder Hinsicht gemischten Teams – sei es aufgrund von Geschlecht, Alter, Herkunft, Ausbildung und Erfahrung – zu arbeiten.

Ich habe Demografie Exzellenz mit großem Interesse gelesen und habe nur einen Kritikpunkt: Das Buch basiert auf einer in Deutschland durchgeführten Studie und hat deutsche Projekte als Grundlage. Vieles, was auf unser Nachbarland zutrifft, gilt auch für Österreich, dennoch gibt es einige Unterschiede im Arbeits-, Sozial- und Pensionsrecht. So kann man es zwar nicht 1:1 für Österreich übernehmen, aber die wesentlichen Aussagen auf unsere Gegebenheiten umlegen. 

Das Buch ist nicht einfach zu lesen, verlangt ein umfangreiches Grundlagenwissen und ist in manchen Kapiteln nicht unbedingt übersichtlich. Ich vergebe dennoch 5 Sterne in allen Bereichen, da ich dieses Thema vor allem für klein- und mittelständische Unternehmen für unverzichtbar halte. Kein Unternehmen wird es sich in Zukunft leisten können, auf qualifizierte Mitarbeiter unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrem Alter, ihrer Herkunft, ihrer Religionszugehörigkeit, ihrem Namen oder ihrer sexuellen Orientierung zu verzichten. Und das ist gut so.

Demografie Exzellenz
Handlungsmaßnahmen und Best Practices
zum demografieorientierten Personalmanagement

Hrsg. von Uwe Schirmer
Springer Gabler 2016
288 Seiten 

ISBN 978-3658119096





Leseprobe

Die Herausforderungen des demografischen Wandels erfordern ein geplantes und ganzheitliches Vorgehen im betrieblichen Personalmanagement. Ausgangspunkt für ein aufeinander abgestimmtes Handlungsprogramm sind fundierte Analysen zu aktuell vorhandenen Personalinstrumenten, zur Altersstruktur, zur strategischen Integration des Themas und zur Unternehmenskultur in den jeweiligen Unternehmen. Darauf aufbauend sind in einem Workshop unter Beteiligung der betrieblichen Stakeholder-Gruppen die wesentlichen Handlungsfelder für ein integriertes Demografiemanagement zu bestimmen, um diese anschließend in Teilprojekten systematisch zu erarbeiten. Wichtig ist dabei, allen Belegschaftsgruppen, ausgehend von den Arbeitnehmern über die Führungskräfte und die Geschäftsführung bis hin zum betrieblichen Sozialpartner von Beginn an zu beteiligen, um mögliche Wiederstände oder Vorbehalte gegenüber dem Thema zu überwinden. Die endgültige Implementierung des Demografiemanagements ist durch eine Kommunikations- und Informationskampagne zu unterstützen. Ein prozessbegleitendes und ergebnisorientiertes Projektcontrolling helfen, die eingeführten Maßnahmen fortlaufend zu optimierend.


———————————————————  

Quelle: personal manager – Zeitschrift für Human Resources | Ausgabe 6  November/ Dezember 2016.

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an