Zukunft Personal 2008: Europas größte Fachmesse für Personalmanagement erlebt Besucherrekord

people doing office works
Foto von Alex Kotliarskyi

„Mir gefällt die Zukunft Personal. Ich bin schon seit Jahren als Besucher dabei. Besonders gut finde ich, dass immer mehr Verwaltungsthemen ihren Weg ins Programm finden. Es gibt eben nicht nur die Privatunternehmen, sondern auch den öffentlichen Dienst. Und auch wir bewegen uns ja nicht im Kreis, sondern entwickeln uns weiter – der wirtschaftliche Aspekt wird immer stärker. Die Vortragreihe Personal und Verwaltung ist deshalb ein echter Gewinn für die Veranstaltung. Ein Rundgang über die Messe gehört für uns aber auch idazu. Von der Zukunft Personal nehmen wir immer etwas mit, auch wenn nicht jede Idee umgesetzt wird.“

Jens Gebhardt, Personalreferent, BLB NRW

„Die Zukunft Personal auf drei Tage zu verlängern, ist eine gute Idee. Denn für mich ist manchmal schwierig, Messebesuche wie diese im Terminkalender unterzubringen. Das geht anderen Personalverantwortlichen sicher auch so. Läuft die Messe aber über drei Tage, ist man in der Terminwahl flexibler. Daher kann ich mir vorstellen, dass im nächsten Jahr noch mehr Besucher kommen werden. Sehr sinnvoll finde ich auch die englischsprachige Vortragsreihe, denn die Personalarbeit wird immer internationaler.“

Stefanie Offermanns, Personalreferentinnen, Aker Process GmbH

„Die Zukunft Personal bietet einen tollen Überblick über Anbieter in verschiedenen. Bereichen. Sie ist eine gut organisierte Veranstaltung, die durch die räumliche Aufteilung nach Themenschwerpunkten übersichtlich wirkt. Ich bin zum zweiten Mal da. Ich will wissen, was los ist und sammle hier Ideen – zum Beispiel zum Thema Employer Branding, das seit zwei Jahren die Gemüter bewegt.“

Michael Donat, HR-Director, BearingPoint

„Die Messe ist sehr interessant. Ich bin froh, dass ich es heute noch hierher geschafft habe – dummerweise hatte ich mir Termine auf diese Tage gelegt. Ich komme bestimmt schon seit sieben Jahren hier her. Die Fachmesse hat sich in dieser Zeit sehr gut entwickelt. Allerdings muss man sich inzwischen auf das Ereignis vorbereiten, um keine interessanten Beiträge zu verpassen. Das Programmheft ist da eine gute Hilfe.“

Judith Draper, Diplom-Psychologin, Personalberatung

„Die Zukunft Personal 2008 war wieder sehr informativ. Ich habe Kontakte gepflegt und interessante Vorträge gehört. Bei meiner speziellen Suche im Bereich Planspiele und zum Thema Führungsnachwuchskräfteprogramm bin ich fündig geworden. Die Zukunft Personal ist die Messe für Personal schlechthin – wenn man etwas aus diesem Fachgebiet sucht, ist man hier richtig. Man bekommt eine gute Hilfestellung für wichtige Entscheidungen.“

Marianne Heßler, Personalleiterin OLHO-Technik Oleff-Holtmann OHG

„Ich habe einen sehr guten Eindruck von der Messe. Für die Orientierung finde ich die Aufteilung in drei Hallen vorteilhaft. Besonders gut gefallen mir die Vorträge und Podiumsdiskussionen in den Foren. Mein Interessensschwerpunkt sind Themen wie Coaching, Führungskräfteentwicklung oder Outplacementberatung. Ich habe schon mindestens sieben Einladungen zu einer Tasse Kaffee, aber angesichts der Programmdichte hatte ich noch kaum Zeit diese wahrzunehmen.“

Angela Seewald, Freiberufliche Diplom-Psychologin

„Ich bin zum ersten Mal auf der Zukunft Personal und im Vergleich zu anderen Messen positiv überrascht. Besonders interessant finde ich die umfangreiche Weiterbildungshalle und das Angebot im Bereich der Online-Jobbörsen. Außerdem ist es spannend in den Vorträgen zu hören, welche Trends und Schlagwörter gerade die HR-Szene beherrschen.“

Axel Wohlmeiner, Personalverantwortlicher bei SEN Soester Entwicklungsnetz

„An der Zukunft Personal gefällt mir vor allem das umfangreiche Vortragsprogramm, das wirklich auf dem aktuellsten Stand ist. Da ist für jeden etwas dabei. Ich hatte heute das Problem, dass ich mich gar nicht zwischen einigen parallel laufenden Vorträgen entscheiden konnte.“

Boncy Kalethummuriyil, Recruiterin, Benteler Handel GmbH aus Kaarst

„Die Zukunft Personal deckt thematisch alles ab, was Personalverantwortliche für ihre Arbeit benötigen. Mir gefällt die Aufteilung in unterschiedliche Themenhallen gut, weil ich so viel gezielter die Firmen finden kann, die für meine Personalarbeit relevant sind. Ich arbeite zum Beispiel im Recruiting und kann mich auf der Messe auf diesen Bereich konzentrieren.“

Johanna Taraszewski, Personalreferentin, Aker Process GmbH

Sebastian Ofer

Chefredakteur bei HRM Research Institute

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an