Wir hören aber immer wieder, dass trotz dieser Patentrezepte Führung in Wirtschaft und Gesellschaft zunehmend anspruchsvoller und komplexer wird. Gründe dafür seien in der zunehmenden Globalisierung, dem demografischen Wandel oder einem veränderten Wertebewusstsein zu finden. Und wir erleben, dass die „Geführten“ die einstmals so selbstverständliche Autorität der Führer nicht mehr anerkennen, aufbegehren wie oder deutlich mehr Mitwirkung und Mitgestaltung fordern.

photo of three person sitting and talking
Foto von Helena Lopes

Auch in den Unternehmen wird dieses Aufbegehren sichtbar: Gerade einmal knapp 15 Prozent der Angestellten im deutschsprachigen Raum arbeiten engagiert und mit Freude an ihrem Arbeitsplatz. Sie begehren auf durch Leistungsverweigerung oder in dem sie einfach nur Dienst nach Vorschrift machen. Beide Phänomene sind nach meiner Überzeugung eine absolute Bankrotterklärung an die Führung.

Es gibt aber auch die andere Seite der Medaille: Politiker, denen Wähler vertrauen. Und Führungskräfte in Unternehmen, die von ihren Mitarbeitern geachtet, respektiert und geliebt werden und für die sie auf freiwilliger Basis Höchstleistungen erbringen – Tag für Tag.

Daraus leitet sich die Zielsetzung für dieses Buch ab. Es geht darum, einen Beitrag dazu zu leisten, das, was Führung ausmacht, zu verstehen.

Dies führt zunächst einmal zur Frage nach der Wirkung von Führung. Dabei steht der Führungserfolg im Mittelpunkt. Gerade dieses Endprodukt von Führung, nämlich der „Erfolg“, hat bisher in der Theorie und in der Praxis vergleichsweise wenig Beachtung gefunden.

Zum anderen führt dies zur Frage nach den Menschen, die führen: Ob es Gemeinsamkeiten gibt zwischen Menschen, die erfolgreich schwierige Führungsaufgaben meistern, ob es so etwas gibt wie eine DNA erfolgreicher Führungspersönlichkeiten. Gibt es nun so etwas wie eine universelle Führungs-DNA? Das verrate ich nun hier gerade nicht, ich möchte nicht die Spannung für das Lesen des Buches nicht einfach wegnehmen. Aber eines kann ich verraten: das Ergebnis ist sehr interessant.

Wir berichten, welchen Führungsherausforderungen man sich auf den höchsten Bergen aller Kontinente und in wichtigen und erfolgreichen Unternehmen stellen muss. Und wir haben Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft gebeten uns zu erzählen, welche ihrer Erfahrungen am Berg sie in ihre tägliche Führungspraxis übernehmen konnten. (Dr. Sonja A. Buholzer, Dr. Karl Flock, Dr. Heiner Geissler, Dr. Julius Marhold, Dr. Karl Stoss, Bernard Vogel, Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise, Patrick Z’Brun)

Was unsere Leser sagen:


Es gibt absolut nichts, was es zu kritisieren gäbe. Im Gegenteil, die Abwechslung der Kapitel und der nicht abreissende, rote Faden vom Führen in der Wirtschaft im Vergleich zum Bergführen macht immer wieder Spaß beim Lesen! Glückwunsch zu diesem ausserordentlichen Buch!

Es lässt sich ausgesprochen gut lesen, macht Freude und hat mich gleich gefesselt.

Ich liebe es wenn Menschen sich klar und differenziert ausdrücken. Bei einigen Ihrer Projekte brennen bereits Fragen nach dem "Wie war das wohl genau??" auf den Lippen.

Klarer Ausdruck setzt klares Denken voraus und das ist gerade in unserer schnelllebigen Zeit selten!

Den Wechsel zwischen "Berg" und "Unternehmen" sowie den "Erfahrungsberichten" der Persönlichkeiten finde ich fesselnd.

Das was in diesem Buch über Ihre Haltung und Einstellung "durchscheint" ist extrem anziehend.

Ihr Buch finde ich sehr spannend. Besonders spannend finde ich den eigentlichen Berufsvergleich eines Bergführers mit einer Führungskraft.

Das Buch ist toll geworden, die Struktur ist logisch und intelligent und die Artikel spannend.

Ich habe das Buch noch nicht fertiggelesen, kann aber schon jetzt sagen, dass es eine sehr interessante Lektüre für Führungskräfte ist. Es regt immer wieder zum Nachdenken über Geschehenes oder Zukünftiges an!

‚Am Berg kannst Du dich nicht verstecken’ ist grossartig gelungen; Gratulation und Glückwünsche zugleich.

Fabelhaft, überzeugend mustergültig wird das Geheimnis, das Erfolgsrezept des Führungswissens und der Führungspraxis aus jeweils dreifacher Sicht beleuchtet: ein Meisterwerk.

http://www.faz-institut.de/publikationen/katalog/am-berg-kannst-du-dich-nicht-verstecken