Evolution zeigt sich im Äußeren als Innovation und kreativer Ausdruck von Menschen. Selbstorganisation ist der Ausdruck dieser Kraft, die bewirkt, dass in allen biologischen, sozialen sowie globalen Systemen immer wieder Ungleichgewichte bzw. Unordnung entsteht. Durch diese Ungleichgewichte löst sich Bestehendes auf, stirbt Altes ab und schafft somit Platz und Raum für Neues., für die Entfaltung bereits angelegter Potentiale (s.a. http://blogs.system-worx.de/nicoleweis/2010/08/28/innovation-%e2%80%93-ein-kind-der-selbstorganisation/#more-491 )
Die Kraft, die diese Selbstorganisation, die letztendlich die gesamte Evolution bewirkt ist unsichtbar und wird im Deutschen Lebensenergie oder auch Lebenskraft genannt. Für diese ‚Welt’ der Energie gelten völlig andere Gesetzmäßigkeiten und Zusammenhänge als in der sichtbaren, äußerlich wahrnehmbaren Welt. Die Welt der äußeren, selbstorganisierenden Systeme wird bedingt durch die Prinzipien Unterschiedlichkeit, Stabilität und Kooperation, in der Welt der Energie jedoch haben diese Gesetzmäßigkeiten keine Bedeutung mehr. (s.a. http://de.wikipedia.org/wiki/Quantenphysik ). Wenn wir also wirklich verstehen wollen, wie wir komplexe Unternehmenssysteme/-netzwerke nachhaltig und intelligent organisieren können, müssen wir uns vorher mit den wesentlichen Gesetzmäßigkeiten, die in der Welt der Energie, in der Quantenphysik gelten beschäftigen.
Weiter geht's hier: http://blogs.system-worx.de/nicoleweis/2010/10/29/quantenphysik-was-menschen-und-unternehmen-wirklich-zum-bluhen-bringt/

person looking at silver-colored analog watch
Foto von Andrea Natali