Personal España ausgebaut: Besucherzahl verdoppelt

black floor lamp on living room sofa
Foto von Toa Heftiba

Personal España ausgebaut: Besucherzahl verdoppelt

Die zweite Personalfachmesse in Barcelona/Spanien hat sich trotz der wirtschaftlichen Krise sehr gut entwickelt. Insgesamt besuchten mehr als 1400 Personalentscheider die Fachmesse und das Programm der Praxisforen.

Eine Woche vor der Messe entschloss sich der spanische HR-Verband Aedipe Cataluña kurzerhand die Personal España offiziell zu unterstützen. Bislang galt der Support des Verbandes jahrelang einer Messe, die Wolters Kluwer in Madrid veranstaltete. Die Absage dieser Messe hat Aedipe nun zu einem Umschwung bewogen.

Im Vergleich zur ersten Personal España im Jahr 2008 hat sich viel verändert. Die Aussteller der 2. Fachmesse für Personalmanagement konnten sich über einen regen Besucherstrom auf ihren Ständen und sehr gut besuchte Praxisforen-Vorträge freuen.
Vor allem folgende Änderungen kamen bei der diesjährigen Veranstaltung hinzu:
– Die Personal España fand parallel zur katalanischen Woche für „Arbeit & Weiterbildung“ statt. So konnten die Besucher von einer „Woche für Arbeit, Weiterbildung und Personalwesen“ profitieren.
– Zeitgleich waren die Messen Futura (Fachmesse für MBA-Weiterbildungsangebote) und Expolearning auf dem Messegelände der Fiera Barcelona. Besucher hatten ohne Aufpreis Zutritt zu allen drei Messen.
– Erstmals gab es eine Aktionsfläche Training, die sich einem starken Zulauf erfreute. Großen Anteil daran hatten die beteiligten Trainer, die wirklich tolle Beiträge lieferten.
– Zum ersten Mal gab es auch einen Meetingpoint: Unter der Moderation einer Expertin, die über Erfahrung mit Großgruppenmoderation verfügt, diskutierten Personalentscheider über Themen, die sie selbst einbringen konnten. Der Erfolg ließ sich sehen: Gruppen von 8-20 Personalern tauschten sich hier aus und hatten Gelegenheit zu intensivem Networking.
– Die Praxisforen waren inhaltlich wirklich top, was sich auch in der anschließenden Fachbesucherbewertung widerspiegelte.
– Und was mich besonders freut: Juan Valiente, Projektleiter der Personal España, hatte sich (gegen mich) durchgesetzt und eine „Siesta“ auf der Messe eingeführt. Zwischen 14:00 und 16:00 war die Messe offiziell geschlossen. Danach hatte er direkt den 2. Keynote des Tages angesetzt, was dazu führte, dass Punkt vier die Messe wieder gut gefüllt mit ausgeruhten Besuchern weiterlief.

Deshalb mein Fazit: Viva España! Die Weichen für eine erfolgreiche Entwicklung der Messe sind gelegt und ich freue mich schon auf Barcelona in 2010.

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an