Der jüngste Streit um den Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz hat den Fachkräftemangel in sozialen Berufen wieder auf die politische Tagungsordnung gesetzt. Vor allem in der Kinder- und Jugendhilfe sind freie Stellen schon jetzt sehr schwer zu besetzen. Allein wegen des ab 2013 geltenden Rechtsanspruchs auf einen Kitaplatz werden in Deutschland tausende neuer Fachkräfte gebraucht – die Schätzungen liegen zwischen 25.000 und 50.000. Der jüngste politische Streit um die Garantie für die Betreuung von Kleinkindern zeigte, dass Länder und Kommunen Schwierigkeiten haben, diesen Bedarf zu decken. Allgemein ist ein Ende des Fachkräftemangels bei den sozialen Berufen nicht in Sicht.

two people shaking hands
Foto von Cytonn Photography

Die Jobbörse stellenanzeigen.de hat daher erziehung.stellenanzeigen.de entwickelt, ein spezielles Portal für Erzieher, Kinderpfleger, Sozialpädagogen, Heilpädagogen und weitere Fachkräfte aus dem sozialen Sektor.

Neues Portal erziehung.stellenanzeigen.de

Die neue Website bietet maßgeschneiderte Jobs und aktuelle Informationen für Erzieher, Kinderpfleger, Sozialpädagogen, Heilpädagogen und weitere Fachkräfte aus dem sozialen Sektor. Wer hier nicht gleich eine passende Stellenausschreibung für sich findet, kann seine Suchkriterien speichern und wird dadurch automatisch zwei Mal pro Woche per E-Mail über interessante freie Stellen informiert. Zusätzlich können Jobsuchende kostenlos und anonym ihren Lebenslauf mit Stellengesuch eingeben. Interessiert sich ein Träger einer Einrichtung dafür, so kann er diese Kandidaten direkt über stellenanzeigen.de kontaktieren.

„Mit dem Portal "Erziehung und soziale Berufe" bieten wir unseren Anzeigenkunden einen weiteren zielgruppenspezifischen Kanal für eine zusätzliche qualitative Reichweite in einem gefragten Berufsfeld", sagt Stefan Kölle, Geschäftsführer von stellenanzeigen.de.

Zur Website: http://erziehung.stellenanzeigen.de

Quelle: Pressemitteilung vom 10. November 2011