woman in maroon sweater using laptop
Foto von Windows

Zugangsvoraussetzungen

Bewerber müssen mehrere Voraussetzungen erfüllen:  

  1. 210 ECTS-Anrechnungspunkte aus einem
    ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss

    oder

    180 ECTS-Anrechnungspunkte aus einem
    ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss

    plus


    dem Nachweis von mit 30 weiteren ECTS-Anrechnungspunkten
    anrechenbaren Praxisaktivitäten, wissenschaftliche Arbeiten,
    Weiterbildungsmaßnahmen etc., für die geeignete
    Nachweismittel vorzulegen sind, sowie das Bestehen
    einer 30minütigen mündlichen Prüfung; 

  2. 2 Jahre hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des
    ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses;

  3. Schriftlicher Nachweis von Englischkenntnissen auf dem
    Level TOEFL 580 (Papier) sowie TOEFL 240 (elektronisch)

    oder

    gleichwertiger Nachweis für die Studienschwerpunkte, die in
    Englisch bzw. auf Deutsch und Englisch gehalten werden,
    wie zum Beispiel „Energy Management“;

  4. Für international Studierende, die sich für einen auf deutsch
    gehaltenen Studienschwerpunkt bewerben: Schriftlicher Nachweis
    von Deutschkenntnissen auf DSH-Niveau 2 - mündlich und schriftlich.

Studienaufbau und -inhalte

Der MBA Sustainable Management ist modular aufgebaut. Die Module 1 bis 3 mit insgesamt einem Drittel der Credit Points (30 von 90) bilden als Kernfächer das Fundament des Studiengangs und sind deshalb bei allen vier Schwerpunkten gleich.

Bei Wahl des Schwerpunktes „General Management“ ergibt
sich diese Modulübersicht: siehe Grafik.



Weitere Informationen:

http://www.hdwm.eu/businessschool/mba-sustainable-management.html


Lesen Sie auch: 

Portrait des Lehrbeauftragten Dr. Stephan Götze:
https://www.hrm.de/fachartikel/history:-der-stammbaum-bl%C3%BCht-wieder-in-der-metropolregion-rhein-neckar-10807


CSR-History der Rhein-Neckar-Metropolregion:

https://www.hrm.de/fachartikel/im-portrait:-stephan-g%C3%B6tze-was-lange-w%C3%A4hrt-wird-endlich-gut-10808


Fotocredit: Wikimedia Commons / Wolfgang Leidhold

Der MBA „Sustainable Management“ ist international ausgerichtet und wird daher teilweise auf Englisch unterrichtet. Laut Mannheimer Business School  steht der Studiengang parallel in Deutschland und Tunesien am Start; wobei eine Einbindung weiterer Hochschulen - zum Beispiel in der Türkei – geplant ist. Studenten könnten laut Studienleitung jederzeit am Unterricht der bestehenden Partnerhochschulen teilnehmen. Deren Studierende würden im Gegenzug im dritten Studienabschnitt nach Deutschland kommen und mit den deutschen Gruppen gemeinsame Projekte durchführen.

Das praxisorientierte Studium will einerseits solides Rüstzeug vermitteln, damit seine Adressaten in der vielschichtigen Materie nachhaltiger Unternehmensleitung agieren können. Absolventen können demnach nach vier Semestern Marktpotenziale nachhaltiger Produkte ermitteln, Strategien zur Umsetzung finden und Kapital dafür erschließen. Durch die Wahl von Studienschwerpunkten - wie zum Beispiel Vielfaltsmanagement, Arbeitsmarktintegration sowie Energie- oder Kommunalmanagement – lasse sich das Studium laut Business School an die Bedürfnisse der Märkte anpassen, in denen die Unternehmen wirtschaften.


Andererseits sollen Studierende sich persönlich an den Inhalten weiterentwickeln können. Gefördert werden vernetztes Denken, zivilgesellschaftliches Bewusstsein, Ressourcenfokussierung und Führungsstärke.
  
Die Gebühr für den MBA beläuft sich auf 19.900 Euro für vier Semester, wobei sich dieser Betrag verringern kann, da es für manche Studienplätze Sponsoren geben wird, und zudem ist der Betrag steuerlich absetzbar.