Werbung
Perconex HRM

Mindestlohn inklusive – Entsendende Unternehmen müssen Impats in Deutschland künftig online melden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
black pencil on ruled notepad beside white ceramic mug and gray laptop computer
Foto von Oli Dale

Arbeitgeber mit Sitz im Ausland beziehungsweise Entleiher, die Arbeitnehmer nach Deutschland entsenden oder von einem Verleiher mit Sitz im Ausland entleihen, sind daher verpflichtet, ihre Arbeitnehmer dem Zoll zu melden und zu versichern, dass die in Deutschland geltenden Arbeitsbedingungen eingehalten werden. Bisher wurden diese Meldungen regelmäßig per Fax abgegeben.

Seit dem 1. Januar 2017 sollen die Meldungen online über das „Meldeportal-Mindestlohn“ abgegeben werden. Eine Abgabe per Fax an die bekannten Fax-Nummern ist nur noch bis zum 30. Juni 2017 möglich.

Das „Meldeportal-Mindestlohn“ kann seit dem 1. Januar 2017 direkt über www.meldeportal-mindestlohn.de oder über http://www.zoll.de in der Rubrik „Dienste und Datenbanken“ aufgerufen werden. Nach einem kurzen Registrierungsprozess können die Meldungen online übermittelt werden.

Damit bietet die Zollverwaltung den Wirtschaftsbeteiligten ein zeitgemäßes und sicheres Instrument zur Abgabe der Meldungen an. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Interessierte auch unter www.zoll.de > Fachthemen > Arbeit.

Aus “Leben und Arbeiten im Ausland MÄRZ 2017“, mit freundlicher Genehmigung von Anne-Katrin Schulz, Redaktion BDAE-Gruppe.

Unternehmen der Autoren

Unternehmen aus dieser Kategorie

Ähnliche Artikel

ANZEIGE
Werbung
Kommende Events
September 2021
Oktober 2021
November 2021
Keine Veranstaltung gefunden
Weitere anzeigen
Finden

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an