In Großunternehmen und Holdings werden allein für die Personalsuche mehrstellige Millionensummen ausgegeben – Tendenz steigend. So war die Einstellung neuer Manager dem russischen Finanzkonzern "Renaissance Kapital" binnen eines Jahres (2006 auf 2007) satte 14,8 Mio. US$ wert – das Zweieinhalbfache des Vorjahres. Im Gegenzug hat sich die Mitarbeiterzahl der Investmentholding in diesem Zeitraum nahezu verdoppelt. Über den Löwenanteil des Recruiting-Budgets konnten sich Headhunter freuen, die für "Renaissance Kapital" einige bekannte Topmanager von Konkurrenzunternehmen (darunter westliche Expats von Dresdner Kleinwort und Goldman Sachs) abwerben konnten. Aufwendungen für die Personalsuche machen nach Angaben des Unternehmens 15% seiner operativen Kosten aus und sind - entsprechend den explodierenden Topgehältern - der derzeit am schnellsten wachsende Ausgabeposten. ("Vedomosti")

man operating laptop on top of table
Foto von Bench Accounting

Quelle: www.russia-consult.com

 

zurück zu Gruppe