Jochen May: Schwarmintelligenz im Unternehmen. Rezension von Heike Vollmer

photography of three women sits beside table inside room during daytime
Foto von Christina @ wocintechchat.com

Wie sich damit sogenannte „Delta-Plus-Effekte“ erzielen lassen, skizziert er eindrucksvoll am Vorkommen von Schwarmintelligenz in der Tierwelt: Ameisen, Vögeln und Fischen gelingt es, das mäßige Wissen der einzelnen Individuen durch die Vernetzung im Schwarm zu einer Art Superorganismus zu verändern und die kognitive Intelligenz der Einzelwesen um ein Vielfaches zu übertreffen. So nachvollziehbar der Exkurs in die Tierwelt ist, so schwer fällt dem Leser die Vorstellung, dass eine Umsetzung auf die menschliche Arbeitswelt möglich ist. Denn Tiere sind stärker instinktgesteuert und nicht so facettenreich in ihren geistigen Fähigkeiten und Charaktereigenschaften wie wir Menschen.

Jochen May erläutert im Folgenden, welche Tools für eine Umsetzung im Betrieb erforderlich sind. Dabei kommt der Personal- und Organisationsentwickler einerseits zu interessanten Erkenntnissen: Seine Darstellung der Einführung von Servicelevel-Vereinbarungen, Kundenorientierung auch oder gerade gegenüber internen Kunden sowie die Selbststeuerung durch Ergebnisverantwortung kann zumindest dann hilfreich sein, wenn ein totaler Wandel zum Führungskonzept der Schwarmintelligenz nicht angedacht ist und die Schwarmintelligenz lediglich einzelne Bereiche der Organisationsentwicklung optimieren soll.

Wie es möglich sein kann, mit einem Kick-Off-Meeting auf Unternehmensführung nach dem Schwarmintelligenz-Konzept umzusteigen, schildert der Autor andererseits etwas knapp. Eine derartige Verhaltensänderung per Knopfdruck erscheint im „Menschenschwarm“ mit all seinen verschiedenen Spielarten nicht nachvollziehbar. Die Menschen haben unterschiedliche Anforderungen an ihren Arbeitsplatz (vom zufriedenen Mitarbeiter, der nur ruhige seinen Job machen will, bis zum absoluten Karrieretyp), so dass eine Unterordnung im Schwarm ohne die Möglichkeit, sich selbst zu positionieren und zu profilieren, beziehungsweise ohne einen längeren Prozess des Mentalitätswandels m. E. unrealistisch ist.

Trotzdem – eine anregende Lektüre, um einmal wieder neu über die Beweggründe für menschliches Leistungsverhalten und die daraus abzuleitenden Folgen nachzudenken.

Praktischer Nutzwert * * ***
Lesbarkeit/Schreibstil * * * **
Verständlichkeit * * * **
Gliederung/Übersichtlichkeit * * * **
Meine persönliche Empfehlung für Personalverantwortliche * * * **


Schwarmintelligenz im Unternehmen

Wie sich vernetzte Intelligenz für Innovation und 
permanente Erneuerung nutzen lässt

Von Jochen May

Gebundene Ausgabe: 257 Seiten, 34,90 Euro

Verlag: Publicis Publishing, Erlangen 2011

ISBN: 978-3895783913

 

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an