Gesellschaftliche Erwartungshaltungen an Unternehmen

six white sticky notes
Foto von Kelly Sikkema

Unternehmen müssen sich, neben der ökonomisch-organisatorischen Legitimierung, immer stärker kulturell-gesellschaftlich legitimieren. Dies führt zu einer Sensibilisierung gegenüber Techniken, die sich mit der Optimierung von Managementkompetenzen auseinandersetzen.

[img]$userFileId:1256650592025[/img]

Neben dem Setzen demographischen Rahmenbedingungen (siehe dazu den Beitrag von Kurt Predl im USP-D White Paper) spielen gesellschaftliche Entwicklungen noch in anderer Hinsicht eine wichtige Rolle für Unternehmen. In diesem Artikel beschäftigt sich der Autor mit diesem Aspekt und legt dar, welche Herausforderungen sich dadurch für die Personalentwicklung ergeben.

Das White Paper steht auf unserer Seite als PDF zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Meinungen und Anregungen hier im Blog.

Sebastian Ofer

Chefredakteur bei HRM Research Institute

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an