Blogthema 5: Empathische Konsequenz nach Erfolgsformel: Man Muss Menschen mögen!

|
three men laughing while looking in the laptop inside room
Foto von Priscilla Du Preez

Sich der Bedürfnisse Anderer bewusst zu werden, bedeutet für das große Ganze einzutreten

Blicken Sie in knifflige Situationen aus Ihrer Vergangenheit. Waren es nicht gerade die Momente, die Ihnen Respekt und Anerkennung gebracht haben, in denen Sie Ihre Bedenken vor unangenehmen Reaktionen überwunden und Klartext gesprochen haben? Konsequenz ist besonders hilfreich in emotional geladenen Situationen – konsequent an Lösungen dran zu bleiben.

Dann unterstützen Sie konsequente Fragen wie:

  • Bringt uns diese Diskussion jetzt weiter?
  • Hilft uns diese Aussage, um eine Lösung zu finden?
  • Erreichen wir damit unser Ziel?

Natürlich ist es in Konfliktsituationen auch wichtig, einen Rahmen zu schaffen, in dem die Beteiligten auch mal „Luft ablassen“, „Überdruck“ loswerden können, doch lösungsfokussierte Konsequenz bringt sie dann wieder zurück auf den Boden der Tatsachen.

Hilfreich ist es, Ihre Konsequenz zu begründen und sie dem Anderen verständlich zu machen!

Als ich nach meiner Hirntumor-OP ständig müde und zerbrechlich war, habe ich von dem „Wundermedikament“ Ritalin gehört, das leistungsfähig macht. Ich hatte mehrere Anläufe genommen und versucht, meinen Neurologen davon zu überzeugen, er solle mir dieses Medikament verschreiben. Er sagte: „Wenn Sie müde sind, legen Sie sich hin und schlafen Sie. Sie sind doch krank und Sie haben doch Zeit. Nutzen Sie diese Zeit und erholen Sie sich.“

Finden Sie das hart? Ich gebe zu, dass ich mich damals im ersten Moment über ihn geärgert habe. Im Nachhinein bin ich…

Lesen Sie mehr unter: http://bit.ly/1BGrrRD

Möchten Sie Ihre Führung mit situationsgerechter Empathie untermauern?

Seien Sie dabei zum kostenfreien Starterwebinar Emotionsleadership©:
http://www.chancemotion.de/starterwebinar-emotionsleadership

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an