Banken oft zu Abstrichen an Qualifikation ihrer Mitarbeiter gezwungen

man sitting on chair wearing gray crew-neck long-sleeved shirt using Apple Magic Keyboard
Foto von Tim van der Kuip

Das Diktat des fast leergefegten Arbeitsmarktes fordert auch im Bankenbereich seinen Tribut: In den Recruitingagenturen stapeln sich die Anfragen zu Spezialisten, Managern und Sachbearbeitern vor allem für das boomende Retail-Banking. Aber auch andere Finanzexperten sind heiß begehrt. Um überhaupt an Mitarbeiter zu kommen, zeigen sich immer mehr Arbeitgeber genötigt, ihre Anforderungen an Bewerber und Stelleninhaber empfindlich herunterzuschrauben. So sollte der ideale Kundenbetreuer mindestens über ein Jahr Berufserfahrung, eine finanzwirtschaftlich-mathematische, ökonomische oder technische Ausbildung verfügen sowie eine berufliche Vorbereitung mitgemacht haben. In der Praxis müssen die Banken jedoch zumindest für Startpositionen mit weniger qualifizierten Kandidaten, häufig sogar mit Noch-Studenten völlig anderer Fachrichtungen, vorlieb nehmen. Gezielte Nachwuchsplanung und systematische Personalentwicklung sind für Finanzhäuser daher unentbehrlich geworden. (“Vedomosti”)

Quelle: www.russia-consult.com

zurück zu Gruppe

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an