Viele Russen hält es bereits am ersten Arbeitstag nicht im Job

photo of dining table and chairs inside room
Foto von Nastuh Abootalebi

Gut 41% der teilnehmenden Russen gaben an, mindestens einmal bereits beim Start in einen neuen Job nach einer anderen Arbeit Ausschau gehalten zu haben. Die Mehrheit der Wechselwilligen (21%) sieht die Schuld für ihren schnellen Sinneswandel bei den Arbeitgebern, denen sie bei der Einstellung Betrügereien und Mauscheleien vorwerfen. Vor allem in der Altersgruppe von 30 bis 40 Jahren und in der Gehaltsspanne 35.000 bis 45.000 Rubel (umgerechnet 1.000 bis 1.350 Euro) wurde dieser Grund für die eigenen Wechselgelüste genannt. Als zweitwichtigstes Motiv für den “Jobwechsel im Eilverfahren” gaben die Umfrageteilnehmer “Unzufriedenheit mit Stelle und Gehalt” an. Nur eine kleine Minderheit schob den Hang nach neuen Stellenangeboten auf das “ständige Streben nach einer besseren Stelle”, auf die “weite Entfernung des Arbeitsplatzes von der Wohnung” sowie das “Interesse am eigenen Marktwert”. Für immerhin 3% war die mangelnde Chemie zu Vorgesetzten oder Kollegen ausschlaggebend.

Quelle: www.russia-consult.com

zurück zu Gruppe

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an