Zusammenarbeit

|
two men facing each other while shake hands and smiling
Foto von Sebastian Herrmann

Kooperation wird häufig nur als Arbeitsteilung verstanden. Ich mache den einen Teil, Du den anderen. Die Bedeutung der Freundlichkeit dabei: Ist man freundlich, gelingt die Arbeit leichter. Freundlichkeit als Motoröl im Räderwerk des wirtschaftlichen Getriebes. So schnell könnte das Thema abgearbeitet sein. Doch, ich bin sicher, es steckt mehr dahinter.

Auf zwei Punkte möchte ich die Aufmerksamkeit lenken.

Erstens: Die meisten wissen, dass es nützlich ist, mit anderen zu kooperieren.
Sie wissen es, setzen es aber nicht um. Vorbehalte gegenüber dem anderen werden benannt, oder dass es schneller und besser geht, wenn man die Arbeit gleich selbst macht. Es lassen sich hundertundein Gründe finden, um trotz besseren Wissens die Zusammenarbeit zu verhindern. Mit Friedrich Schiller merke ich an: „Wir könnten viel, wenn wir zusammenstünden.“

Um den Artikel vollständig lesen zu können, laden Sie bitte folgende PDF herunter (siehe unten).

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an