Zum Nachhören: Die Vorträge der Personal Swiss vom 05. April 2011

white ceramic mug on table
Foto von Danielle MacInnes


Praxisforum 1
Praxisforum 2
Praxisforum 3
Praxisforum 4

Forum 1

VORTRAG mp3 herunterladen
9.30 – 10.00 Uhr

Sage 200 Personal integriert Führungskräfte in den HR-Prozess

Der Vortrag zeigt anhand von Praxisbeispielen, wie Führungskräfte einfach und effizient in die Personalprozesse eingebunden werden. Kennzahlen, die via Web per Knopfdruck abgerufen werden können, Organigramme, die sich stufengerecht ausdrucken lassen sowie Aufgaben und Verantwortlichkeiten, die mit Zielvereinbarungen und Lohnbändern verbunden werden können, sind nur einige der vielen Features in Sage 200 Personal, die das Management in ihren Führungsaufgaben unterstützen.

Sage Schweiz AG

Referenten: Corinne Hansen, Director Human Resources
Roger Meier, ERP-Consultant

10.10 – 10.40 Uhr

Outsourcing ist tot. Es lebe HR Outsourcing

Schweizer KMUs benötigen mehr als nur Saläradministration: Sie brauchen eine Optimierung sämtlicher HR Prozesse durch Zusätze wie Personalentwicklung, Zeugnisgenerator, Organigramme, Salärvergleiche und anderes. Das Rezept von Campus Outsourcing: ein hoher Grad an Standardisierung mit einer guten Prise Personalisierung, serviert in Schweizer Qualität.

HR Campus AG

Referent: Marek Dutkiewicz, CEO

11.20 – 12.05 Uhr

Stell Dir vor, Du willst rekrutieren, und keiner sieht hin – Rekrutierung aus Bewerbersicht

Alle sprechen vom „war of talents“ – doch warum kümmern sich Unternehmen mehr um die internen Prozesse statt um die Erwartungen von Bewerbenden? Wird auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Stellensuchenden überhaupt eingegangen? Lassen sich effiziente Prozesse im Unternehmen und Rekrutierung über soziale Netzwerke vereinbaren? Haben die guten alten Offline-Beziehungen oder Printinserate ausgedient? Gibt es Bewerbende erster und zweiter Klasse? Bewer-bende diskutieren mit Unternehmensvertretern.

Podiumsgespräch veranstaltet von Refline (Schweiz) AG Moderation: Alexander Senn, Head HR Marketing KPMG

12.15 -12.45 Uhr

EFZ, HFP, HF, FH, CAS, MAS etc. – was zeigt mir ein CV?

Die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung des Kantons Zürich zeigt auf, welche Ausbildung hinter welchem Titel steckt.

Berufsberatung, Bildungsdirektion Kanton Zürich

Referent: lic. phil. Katja Bluntschli

12.55 – 13.25 Uhr

Höchstleistung und Selbstgefährdung durch innovative Managementtechniken: Zur Vereinbarkeit von Leistungs- und Gesundheitsmanagement

Zunehmend arbeiten hoch motivierte Kader und Mitarbeitende auch dann, wenn sie krank sind (Präsentismus) oder sich erholen sollten (interessierte Selbstgefährdung). Diese Entwicklung wird paradoxerweise gefördert durch arbeitswissenschaftlich begrüssenswerte und produktivitätssteigernde Managementkonzepte, die mehr Selbststeuerung und Autonomie ermöglichen. Im Praxisforum werden Interventionen vorgestellt, die einen neuen Umgang mit Präsentismus und interessierter Selbstgefährdung ermöglichen.

Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Angewandte Psychologie, Institut Mensch in komplexen Systemen (MikS)

Referent: Prof. Dr. Andreas Krause, Dozent, Studiengangsleiter CAS Betriebliches Gesundheitsmanagement

13.35 – 14.05 Uhr

Human Resources auf dem iPad

„Einfachheit“ bei der Nutzung von Software bedeutet, dass der Anwender auf einfachste Weise das gewünschte Resultat erhält. Mit AbaFocus bietet ABACUS für den iPad eine Software an, mit der Informationen aus dem HR übers iPad abgefragt werden können. Dabei lassen sich wahlweise Mitarbeiterinformationen, Beurteilungen, Kennzahlen usw. grafisch aufbereitet abrufen. Führungskräfte erhalten so auf innovative Art einen präzisen Überblick über alle relevanten Daten.

ABACUS Research SA

Referent: Roger Zürcher, Produktverantwortlicher Human Resources

14.45 – 15.30 Uhr

Recruiting Trends Schweiz 2011. Ein Ausblick auf die Human Resources von morgen.

Langfristige Trends wie der demografische Wandel oder der Fachkräftemangel verschärfen sich weiter. Und mit „Social Media“ oder gestiegenen Ansprüche an das Employer Branding kommen neue Aufgaben und Herausforderungen auf die Schweizer Personalverantwortlichen zu. Die Erkenntnisse aus der bereits fünften grossen Arbeitgeberstudie „Recruiting Trends Schweiz 2011“ bei den Top-500-Unternehmen der Schweiz präsentiert und kommentiert Dr. Falk von Westarp, Country Manager bei der Monster Worldwide Switzerland AG.

Monster Worldwide Switzerland AG

Referent: Dr. Falk von Westarp, Country Manager

15.40 – 16.10 Uhr

Mediengestütztes Lernen und Kompetenzmanagement mit ePortfolio nach CH-Q

Bestrebungen, die „Ausbildungs-Laufbahn“ der lernenden Menschen als interaktiven Prozess mit Unterstützung durch neue Medien systematisch zu gestalten und zu validieren, finden sich in vielen Bildungsgängen unter dem Begriff Kompetenzmanagement. Das Führen eines ePortfolios wird zum integrierten Bestandteil der Ausbildung (Praxisbeispiel). Der lernende Mensch verfügt nach der Zielerreichung über Daten, die er nach dem CH-Q-Modell für weitere Lebensphasen verwenden kann.

STAR Group

Referent: Urs Humbel, Geschäftsführer TELeCAMPUS AG, Produzent ePortfolio

16.20 – 16.50 Uhr

BVW – Abschaffen oder neu gestalten?

Hier ist sie, die einfache Lösung für eine komplexe Angelegenheit. Unsere Software ist benutzerfreundlich und holt die Verbesserungsvorschläge dort ab, wo sie aus dem Alltag heraus entstehen. Bei den Mitarbeitern, den Kunden und Partnern.
Weg von den meist ungenutzten Onlineformblätter und einer umfangreichen Software, die wenig bis keine Akzeptanz geniessen. Im Vortrag stellen wir Ihnen erfolgreiche Firmenbeispiele vor mit einer Akzeptanzrate von 70 – 90%. Nutzen auch Sie das Potenzial in Ihrem Unternehmen!

Extendance GmbH

Referent: Ralf Peter Haller, Managing Director

17.00 – 17.30 Uhr

Fehlzeitenmanagement – nachhaltig umgesetzt

Ein gut gestalteter Prozess zum Fehlzeitenmanagement leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden, zur Senkung der Fehlzeiten und hilft gleichzeitig, Vorgesetzte im schwierigen Umgang mit erkrankten oder verunfallten Mitarbeitenden zu entlasten. Das Referat zeigt den Prozess sowie die notwendigen Schritte zur Implementierung eines nachhaltigen Fehlzeitenmanagements auf. Daneben werden einzelne Erfolgsfaktoren anhand von Praxisbeispielen illustriert.

AEH Zentrum für Arbeitsmedizin, Ergonomie und Hygiene AG

Referent: Andreas Martens, Geschäftsleiter

Forum 2

VORTRAG mp3 herunterladen
9.30 – 10.00 Uhr

IQAkte Personal, digitale Personaldossiers – Personalentwicklung statt Personalverwaltung

Mit einem intuitiv bedienbaren digitalen Personaldossier lassen sich Dokumente im Schnitt vier Mal schneller abgelegen und zehn Mal schneller finden als in einem Papierdossier. Personalmitarbeiter gewinnen so einen Tag pro Woche Zeit für die wirklich wichtigen Aufgaben. Werner Schäfer, Geschäftsführer der IQDoQ GmbH, stellt die IQAkte Personal live vor und veranschaulicht, wie Unternehmen die Lösung in nur fünf Tagen betriebsbereit einführen können. Abschliessende Themen sind Einsparungs- und Nutzenpotentiale des digitalen Personaldossiers.

IQDoQ GmbH

Referent: Werner Schäfer, Geschäftsführer

10.10 – 10.40 Uhr

Talent Management – geht es wirklich immer nur um die Besten?!

Der „War for Talents“ ist in vollem Gange. Geht es aber wirklich immer um die Besten? Oder bedeutet Talent Management nicht viel mehr, die richtige Person für die richtige Aufgabe zu finden? Jedes Unternehmen verfügt über brachliegende Talente, die nur darauf warten, aktiviert und richtig eingesetzt zu werden. Lernen Sie, dieses Potenzial systematisch zu entwickeln, um langfristig den internen Bedarf zu decken.

Soreco AG

Referent: Renato Stalder, CEO

11.20 – 12.05 Uhr

I love my job: Mitarbeiter bilden Unternehmen

Die neuesten Erkenntnisse und Überlegungen zu Mitarbeitermanagement und Unternehmenserfolg.
– Warum „Performance Management“ häufig eine kontraproduktive Scheinübung ist.
– Warum wir meist den besten Verkäufer zum schlechtesten Verkaufsleiter machen.
– Warum Mitarbeiter es oft besser wissen als die Unternehmensführung.
– … und was wir daraus lernen.

umantis AG

Referenten: Hermann Arnold, Mitgründer und Geschäftsführer

12.15 -12.45 Uhr

Wie Sie mit einem wertschöpfenden Human Capital Management zum Unternehmenserfolg beitragen

Unternehmerische Ausrichtung sowie Erfolgsorientierung gewinnen im Rahmen des Human Capital Managements immer mehr an Bedeutung; doch was heisst das genau? Basis dafür ist ein integriertes Personalmanagement verbunden mit einem strategischen Personalcontrolling; doch wird das in der Praxis auch umgesetzt? Was brauchen wir wirklich? Welches sind die zentralen Erfolgsfaktoren für eine effektive Wertschöpfung. Wir zeigen Ihnen den Weg zum Leader im Human Capital Management.

GFO Unternehmensberatung AG

Referent: Thomas Heer, Geschäftsführer

12.55 – 13.25 Uhr

Recruiting-Kanäle auf dem Prüfstand: Präsentation der Studie „HR Marketing Channels“

Von Print-Stellenmarkt bis Online-Börse, von Social Network bis Karriere-Event: Die Zahl der Kanäle, die im Recruiting bedient werden wollen, ist heute grösser denn je. Doch über welchen Weg lassen sich begehrte Kandidaten wirklich erreichen? Im Rahmen der Studie „HR Marketing Channels“ wurden rund 500 Recruiting-Entscheider und über 2.000 Kandidaten zu ihrem Verhalten bei der Stellen- bzw. Personalsuche befragt. Die Ergebnisse beleuchten auch die Relevanz des Web 2.0 für das Employer Branding.

Dr. Schmidt & Partner GmbH

Referent: Matthias Adrion, Leiter Employer Branding
Sebastian Hergott, Leiter Recruiting

13.35 – 14.05 Uhr

Kompetenzmanagement in der Praxis – einzigartig wie Ihr Unternehmen

Was nützt das beste Instrument, wenn es nicht auf die Besonderheiten Ihres Unternehmens oder Ihrer Institution eingeht? Wenn das Kompetenzmanagement nur auf die Mitarbeiter fokussiert statt auf die Ziele, die das Unternehmen damit verfolgt? Unsere Praxisbeispiele zeigen Ihnen, wie unternehmensspezifische Lösungen in der Praxis implementiert werden, wie Stolpersteine umgangen werden und erfolgreich Mehrwert für alle gestiftet wird.

INOLUTION Innovative Solution AG

Referenten: Andreas Mollet, Geschäftsführer
Eve-Marie Lagger, Organisationsberaterin DIACOVA AG
Philipp Stäuble, Managing Partner CONCEPTA Classic Search AG

14.45 – 15.30 Uhr

„Brennpunkt: Herausforderungen für die Altersvorsorge in der Schweiz“

Die Gesprächsteilnehmer – vertreten durch Arbeitgeber, Versicherte, Pensionskassen sowie Human Ressources – erörtern, welche Herausforderungen und Entwicklungen im Fokus ihrer Anspruchsgruppe stehen. Es erwartet Sie eine spannende und praxisnahe Fachdiskussion zu diesem aktuellen Thema.

Podiumsgespräch veranstaltet von
ZGP – Zürcher Gesellschaft für Personal-Management in Kooperation mit dem VZ VermögensZentrum Referenten: Marius Baumgartner, Sulzer Pumps Ltd
Stefan Turnherr, VZ VermögensZentrum
Hermann Wehrli, Bank Julius Bär & Co. Ltd.
Karin Caflisch, KPMG AG

Moderation:
Daniel Hanimann, Moderator SF Börse

15.40 – 16.10 Uhr

Führungskräfte von morgen – Young leaders and High Potentials

Nachwuchskräfte im Management stehen oft unter grossem Druck. Auf der einen Seite sind sie sehr gut ausgebildet, haben aktuelles Fachwissen, beherrschen neueste Technologien, sie gehen mit Elan und „unverbrauchten“ Ideen ans Werk. Auf der anderen Seite fehlt es oft an Erfahrung mit konkreten Führungssituationen und dementsprechend an Sicherheit in der neuen Rolle.

The Berlitz Schools of Languages AG

Referent: Matthew Hill, Leadership Trainer und Coach

16.20 – 16.50 Uhr

Betriebliches Gesundheitsmanagement: Erfolg dank System und Leidenschaft

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) bringt „Return on Investment“. Daran zweifelt heute kaum noch jemand. Doch wie packt man das Gesundheitsmanagement im Unternehmen konkret an? Was versteht man unter gesunden Arbeitgeber-Verhältnissen und was kann vom einzelnen Mitarbeitenden erwartet werden? Die BMG-Kriterien von Friendly Work Space® bieten dafür eine systematische Hilfestellung. Erfahren Sie mehr über den Weg der Basler Versicherung AG zur Auszeichnung mit dem Label Friendly Work Space®.

Gesundheitsförderung Schweiz

Referenten: Dominique Lötscher, BGM-Spezialistin
Jacqueline Schreiber, Leiterin HR Gesundheitsmanagement, Basler Versicherung AG

17.00 – 17.30 Uhr

Wie Personalauswahl auch in schwierigen Zeiten zuverlässig und effizient gelingt

Obwohl beliebteste Methode der Personalauswal, ist das klassische Einstellungsinterview höchst anfällig für Fehlurteile. Untersuchungen zeigen, dass strukturierte Einstellungsinterviews die „Trefferquote“ um ein Vielfaches erhöhen. Wem der herkömmliche Aufwand dafür bisher zu gross war, kann jetzt auf eine Software zurückgreifen, die einen Grossteil der Arbeit übernimmt und zudem erhebliche Kosten spart.

Jetter Management GmbH

Referent: Dipl.-Psych. Wolfgang Jetter, Geschäftsführer

Forum 3

VORTRAG mp3 herunterladen
9.30 – 10.00 Uhr

„Phänomen Führung” – das erfolgreiche Zusammenspiel von Menschen, Funktion und Organisation

Wann hat eine Organisation die richtigen Führungskräfte? Wie passt die Funktion für eine Führungskraft? Wann fühlen sich Menschen in einem Unternehmen am richtigen Platz? Eine fähige Führungskraft, die nicht in die Organisation oder Funktion passt, kann nicht wirkungsvoll sein. Nur wenn sich Menschen, ihre Funktion und das Unternehmen gegenseitig positiv beeinflussen, gelingt das „Phänomen Führung”.

Management Center Vorarlberg (MCV) GmbH

Referent: Dr. Marianne Grobner, Geschäftsführerin

10.10 – 10.40 Uhr

„Was die Mimik verrät“

Unsere Mimik spricht für sich selbst. Sie ist ein Teil der Persönlichkeit und meist unbewusst. Ein Lächeln ist nicht gleich ein Lächeln, ein Augenzwinkern kann zweideutig sein und so manche kraus gezogene Nase verursacht Fragen. In Meetings, Mitarbeiter- und Bewerbungsgesprächen erleben wir die Vielfalt der Mimik. Erfahren Sie mehr über deren Wirkung und lernen Sie, erfolgreicher und zielorientierter zu kommunizieren und zu agieren.

SchweizerKader Organisation SKO Referent: Yvonne Schubert, Ypsiologie GmbH

11.20 – 12.05 Uhr

Bestimmung der Employer Value Proposition – Ihr Weg zu einer erfolgreichen Arbeitgebermarke

Die Entwicklung der Employer Value Proposition (EVP) ist das Herzstück aller Aktivitäten, die mit dem Aufbau und der Pflege der Arbeitgebermarke in Zusammenhang stehen, und ein Leitfaden für die Strategie-Entwicklung. Nelly Riggenbach stellt in diesem Vortrag die einzelnen Phasen vor, die bei der Arbeit an der EVP durchlaufen werden, und gibt Best Practice Beispiele. Sie erfahren, was Sie bei der Erarbeitung Ihrer EVP unbedingt beachten müssen, damit die Kernwerte Ihrer Employer Brand glaubwürdig und konsistent sind. Darüber hinaus erhalten Sie praktische Tipps für die Implementierung des komplexen Prozesses.

Tamedia AG, ALPHA und ALPHA.CH

Referent: Nelly Riggenbach, Director DACH, Universum

12.15 -12.45 Uhr

Moderne Kadervorsorge: flexibel und steuersparend

Eine Kadervorsorge mit guten Leistungen und grossem Steuersparpotenzial ist ein wichtiges Plus für begehrte Führungskräfte. Die meisten Kadervorsorgepläne nutzen den gesetzlichen Spielraum nicht aus. Mit einer attraktiven Kadervorsorge bestimmen Geschäftsleitungsmitglieder und leitende Mitarbeitende selbst, wie sie ihr Kapital anlegen. So haben sie die Chance auf bessere Leistungen im Alter und sparen erst noch mehr Steuern.

VZ Insurance Services AG

Referenten: Marc Beuggert, Leiter Pension Fund Services

12.55 – 13.25 Uhr

Eidgenössische Abschlüsse für BiIdungsfachleute – eine Übersicht

Welchen Stellenwert haben SVEB-Zertifikat, Ausbilder/in FA, Ausbildungsleiter/in HFP, Erwachsenenbildner/in HF und Bildungsmanagement DAS/MAS? Wie kann ich mir meine Praxiserfahrung anrechnen lassen? Welche neuen Anforderungen stellt der Gesetzgeber an Berufsbildner/innen und Leiter/innen von überbetrieblichen Kursen? In diesem Praxisforum erhalten Sie eine Übersicht über die Bildungslandschaft Schweiz sowie prägnante Unterlagen für die Beratung Ihrer Mitarbeitenden.

Lernwerkstatt Olten

Referent: Daniel Herzog, Mitglied der Geschäftsleitung

13.35 – 14.05 Uhr

Tücken in der Lohnabrechnung

Die korrekte Erstellung der Lohnabrechnung ist anspruchsvoll. Fehler kosten Zeit und Geld. Die unterschiedlichen Regelungen der Sozialversicherungen und Besonderheiten der Lohnabzüge machen es den Verantwortlichen schwer, den Überblick zu behalten. Erfahren Sie von einem ausgewiesenen Experten, welche Stolpersteine bei Lohnabrechnungen am häufigsten auftreten und was erforderlich ist, um diese zu vermeiden. Sie profitieren von wichtigen Praxisbeispielen und zahlreichen Tipps.

WEKA Business Media AG

Referent: Thomas Wachter, Leiter HR-Instrumente und Lohnsystem sowie Mitglied der Geschäftsleitung im Personaldienst des Kantons Luzern

14.45 – 15.30 Uhr

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM): Neue Wege beschreiten

Wir verbinden Innovation und konventionell bewährte Methoden im Bereich BGM. Mit dem CRS-Analysegerät (Cell Regulation Screening), einem med. Messgerät mit nichtinvasiver Screening-Methode zur Analyse und Überprüfung des zellulären Stoffwechsels, bieten wir die Möglichkeit einer individuellen Analyse. Durch die anonymisierte Datenauswertung incl. Fragebogen erarbeiten und realisieren wir gemeinsam spezifische, firmeninterne Massnahmen –z.B. Burnout-Prophylaxe, Stress- / Selbstmanagement.

G.P.C. Partners GmbH

Referenten: Regina Reinhardt, Managing Director
Robert Buschor, Managing Partner

15.40 – 16.10 Uhr

Der Einsatz von wissenschaftlich fundierten Tests im Bereich Human Resources – Nutzen, Risiken und Praxisbeispiele

Der Vortrag zeigt, welche Vorteile der Einsatz wissenschaftlich abgesicherter Testverfahren in der Personalauswahl und -entwicklung mit sich bringt. Dabei werden Themenstellungen wie die hohe Trefferquote geeigneter Kandidat/innen, die mit Tests erzielt werden kann, Kriterien zur Beurteilung der Qualität von Testverfahren die ökonomische Anwendung erläutert. Auch mögliche Einsatzbereiche – vom Recruiting bis hin zur Anwendung in der Personalentwicklung – werden aufgezeigt.

SCHUHFRIED GmbH

Referenten: Frau Mag. Petra Bircsak, Psychologin

16.20 – 16.50 Uhr

Talent-Revolution – Von den Schwächen zur Talentorientierung

Nach Gallup kann weltweit nur Einer von Fünf seine Talente in seiner Arbeit einsetzen; 400% Steigerung ist jetzt möglich! Zwei Prämissen erfolgreicher Manager: 1. Die Talente der Menschen sind dauerhaft und einzigartig. 2. Die grösste Leistungssteigerung liegt in der Entfaltung der einzigartigen Talente. Mit dem neuen BAMBECK-MASTER-PROFIL erfassen Sie die einzigartigen Talente sicher mit einem Fälschungsschutz von 95 Prozent. 33 Prozent höherer Umsatz pro Mitarbeiter ist jetzt möglich (Studie Prof. Graf, Innsbruck)!

Bambeck-Master-Profile International

Referentin: Jörg Bussmann

17.00 – 17.30 Uhr

Vom Können und Wollen – Innovative Eignungsdiagnostik durch profilingvalues

„Können täten wir schon, wollen, aber Dürfen haben wir uns nicht getraut“ – dieses skurrile Zitat des bayerischen Komikers Karl Valentin lässt tief in die menschliche Psyche blicken. In der Tat ist das Zusammenspiel von Können und Wollen unter Hinzunahme der Umfeldfaktoren komplex. Robert S. Hartman hat mit seinem Formalkonzept der Werte eine Möglichkeit geschaffen, in diesem schwierigen Terrain das menschliche Denken und Handeln transparent zu machen – schnell und ohne Manipulationsmöglichkeit.

profilingvalues GmbH

Referent: Dr. Ulrich Vogel, Geschäftsführender Gesellschafter

Forum 4

VORTRAG mp3 herunterladen
9.30 – 10.00 Uhr

Messung von wertebasierten Mitarbeiterpräferenzen bei Clariden Leu

Stephan Peterhans von der Clariden Leu gibt einen Überblick zum Projektverlauf und den gemachten Erfahrungen. Die klassischen Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit führen in vielen Unternehmen zu einem Sammelsurium an Durchschnittswerten. Die wahren individuellen Präferenzen der Mitarbeitenden bleiben dadurch verborgen. PeopleValue des ISG Institutes St. Gallen macht diese Präferenzen sichtbar und eröffnet so neue Möglichkeiten der Mitarbeiterbindung und der personalorientierten Unternehmensentwicklung.

ISG Institut AG

Referent: Stefan Peterhans, Mitglied der Geschäftleitung der Clariden Leu, Head Human Resources, Communications & Marketing

10.10 – 10.40 Uhr

Motivation im Team – Teamentwicklung oder Führungscoaching?

„Machen Sie mal was für die Motivation! Performance und Stimmung bei meinen Mitarbeitenden sind schlecht“. So lautet die Kurzform eines Beratungs-Auftrags. Dieser Auftrag kann eine Dilemma-Situation auslösen, die wir in unserm Referat ergründen wollen. Setzen wir mit unseren Interventionen beim Team an und falls ja in welchem Rahmen und mit welchen Massnahmen. Und was machen wir mit den Vorgesetzten?

Berufsverband für Supervision, Organisationsberatung und Coaching BSO

Referentinnen: Sabine Oberländer, Büro für Perspektiven, systemische Organisationsberaterin und Coach BSO, Wirtschaftsinformatikerin
Beatrice Conrad, Organisationsberaterin, Coach, Supervisorin BSO, Vizepräsidentin BSO

11.20 – 12.05 Uhr

Die Kunst, die Intelligenz des eigenen Unternehmens zu nutzen“

„Nutzen Sie die „Intelligenz der Vielen!“, rät der promovierte Wirtschaftswissenschaftler Dr. Frank Arnold. Denn eine Gruppe mit den besten Mitarbeitenden eines Unternehmens sei immer intelligenter als der Klügste aus ihrer Mitte. Dr. Arnold, Leiter der gleichnamigen Züricher Unternehmensberatung, ist spezialisiert auf das „Aktivieren der unternehmenseigenen Intelligenz”. Die kollektive Intelligenz sei so deutlich überlegen, dass es sich künftig kein Unternehmen mehr leisten könne, diese Kraft nicht vollumfänglich zu nutzen, sagt der Autor des Bestsellers „Management – Von den Besten lernen“ voraus.

Keynote-Vortrag präsentiert von Speakers Excellence

Referent: Keynote-Speaker Dr. Frank Arnold, Leiter ARNOLD Management GmbH

12.15 -12.45 Uhr

Arbeitsfreude und Selbstvertrauen als Motor des Geschäftserfolgs

Was treibt Ihr Unternehmen zum Erfolg? Mit der Diagnose Betrieblicher Gesundheit erkennen Sie die zentralen Treiber für Arbeitsfreude und Wohlbefinden in Ihrem Betrieb und nutzen diese Erkenntnisse für ein systematisches und integriertes Gesundheitsmanagement. Davon profitieren Ihre Mitarbeitenden und Ihr Unternehmen gleichermassen. Zur Steuerung dient ein Management- und Controlling-System, das gesundheitsbezogene und wirtschaftliche Kennzahlen systematisch aufeinander bezieht und damit aufzeigen kann, welche Massnahmen konkret den Geschäftserfolg beeinflussen und einen attraktiven Return on Investment erbringen.

Vicario Consulting SA

Referenten: Christoph Bertschinger, Ressort Betriebliches Gesundheitsmanagement, Regionalleiter Zürich-Ostschweiz

12.55 – 13.25 Uhr

Kosten sparen, Know-how erhalten: Wie erkenne ich IV-Risiken im Unternehmen frühzeitig?

Beschreibung: Was bringt es, wenn ich einen kranken Mitarbeiter der IV melde? Dem Unternehmen bleibt wertvolles Know-how erhalten und die Versicherungsprämien bleiben tief. IV-Fachspezialisten präsentieren die neuesten Erkenntnisse zur Wirksamkeit von IV-Massnahmen in Unternehmen. Wir zeigen Ihnen, wie die Rückkehr an den Arbeitsplatz bei Menschen mit psychischen Erkrankungen gelingt. Das Job Coaching der IV ist für Betroffene und für Arbeitgeber eine grosse Unterstützung.

SVA Zürich, Sozialversicherungen Kanton Zürich

Referentin: Maria José Mandingorra Walser, IV-Eingliederungsberaterin

13.35 – 14.05 Uhr

Kultivieren von nachhaltig erfolgreichen Mitarbeitenden

Die Begriffe „intelligent learning“ oder „multiple Intelligenz“ sind zur Zeit aktuell. Alessandra Bodmer geht in ihrem Vortrag darauf ein und erklärt aufgrund ihrer Erfahrung als Organisationsberaterin, was sie für den Erfolg von Unternehmen bedeuten. Welche Art von Persönlichkeiten sind nachhaltig erfolgreich und warum? Was bedeuten Integrität und Souveränität? Wie können Sie in der Rolle als HR Einfluss diesen Mehrwert für Ihr Unternehmen sichern?

Freestar-Consulting AG

Referentin: Alessandra Bodmer, CEO

14.45 – 15.30 Uhr

Change Management: Tools für HR-Businesspartner und Berater

„Change Management“: Ein Schlagwort zwischen Ablehnung und Euphorie. Wo fängt ein Change an, wo hört er auf und was kann ein HR-Businesspartner zum Erfolg dieser Reise beitragen? Dr. Thomas Klink stellt Methoden anhand eines Praxisbeispiels vor und reflektiert diese kritisch.

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, IAP Institut für Angewandte Psychologie

Referent: Dr. phil. Thomas Klink, Berater und Dozent

15.40 – 16.50 Uhr

Wissen ist gut, aber erst Machen macht besser – Umsetzungsstrategien für exzellente Führungskräfte

„Wir haben kein Wissens-, sondern ein Umsetzungsproblem“, ist Dr. Lars Vollmer überzeugt. In seinem Keynote-Vortrag an der Personal Swiss plädiert der Partner der Lean-Beratung V&S dafür, die große Lücke zwischen Wissen und Tun zu schließen. „Wir können so viel besser werden, wenn wir unsere Unternehmen auf Umsetzungsfähigkeit ausrichten. Denn: Umsetzungsgeschwindigkeit ist der Schlüsselfaktor im Wettbewerb“, meint der Experte für Lean-Management. Der promovierte Ingenieur mit Lehraufträgen an mehreren Universitäten setzt dazu die richtigen Impulse: „Soll-Zustände entwickeln, Raum zum Machen verordnen und Umsetzungsgewohnheit organisieren.“

präsentiert von Speakers Excellence

Referent: KEYNOTE-SPEAKER Dr. Ing. Lars Vollmer, Managing Partner der Lean-Beratung V&S

17.00 – 17.30 Uhr

Risiken und Chancen Ihrer Pensionskasse

Die Regulierung von Pensionskassen befindet sich im Umbruch. Im Spannungsfeld zwischen notwendigen Vereinfachungen und gestiegenen Anforderungen suchen Praktiker, Politiker und Fachspezialisten nach Lösungen. – Komplizierte regulatorische Anforderungen, hohe Verwaltungskosten: Der Trend heisst Outsourcing – Kosteneffiziente Administration versus höhere Anlagerenditen: eine unterschätzte Chance – Wie werden die Pensionskassen von der bevorstehenden Strukturreform betroffen? – Welchen Einfluss haben die neuen Governance-Vorschriften und das Revisionsrecht auf Vorsorgeeinrichtungen?

Podiumsgespräch veranstaltet von Noventus PensionPartner AG

Referenten:
Prof. Dr. Martin Janssen, Leiter ECOFIN-Gruppe
Hans Ender, Aktuar SAV, VR-Präsident clan informatik ag

Moderation:
Ronald Biehler, Mitglied der Geschäftsleitung

Sebastian Ofer

Chefredakteur bei HRM Research Institute

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an