Werbung

Freitags wird gelernt!

Wie verhält es sich eigentlich mit Lern- und Arbeitszeit? Im Zuge der Digitalisierung der Arbeitswelt und restrukturierten Organisationskonzepten tritt ein grundlegender Wandel ein: Betriebliche Lernorte entgrenzen und erweitern sich, neue Lernräume und Lernarchitekturen treten hinzu. Damit ergeben sich erhöhte Selbststeuerungs- und Selbstbestimmungsmöglichkeiten – im Arbeiten wie im Lernen. Das digitale Lernen verbindet Arbeiten und Lernen unmittelbar im Arbeitsprozess – der konkreten Verwendungsbezug steht im Mittelpunkt.

Im Vortrag werden Hinweise für die Gestaltung von agilen innerbetrieblichen Lernumgebungen gegeben, ergänzt mit einigen lernfuturistischen Ausblicken in die (nahe) Zukunft des gemeinsamen Lernens.

Aufzeichnung

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Über die Referenten

Gernot Kühn

Gernot Kühn ist Gründer und Initiator der LERNFUTURISTEN in Berlin. Darüber hinaus ist er als Berater für Geschäftsanwendungen und Mixed Reality bei der Microsoft Deutschland GmbH tätig. Was modernes Arbeiten und berufliche Weiterbildung konkret für die Menschen bedeutet, entfaltet er an seinen Überlegungen und Konzepten zum vernetzten Lernen. Agile Methoden sind dabei fester Bestandteil in seinen Workshops und Kundenprojekten.

Referenten

Gernot Kühn
Microsoft Deutschland GmbH

Aus dem Event

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an