Stoppen Sie sofort die Sparprogramme! von Sonja Radatz

Business newspaper article
Foto von AbsolutVision
1. Tun Sie´s nicht: Den Rotstift ansetzen
Es scheint auf den ersten Blick logisch, einzusparen, wenn der ROI des Unternehmens nicht mehr stimmt. Dann setzen Sie den Rotstift an – entlang Ihres bestehenden Konzepts, Ihrer bestehenden Prozesse, Ihrem bestehenden gelebten Unternehmensalltag. Bloß: Damit verpassen Sie meines Erachtens die Pointe. Denn es bringt meiner Erfahrung nach gar nichts, das Falsche mit weniger Kostenaufwand zu tun. Vielmehr geht es darum, einen anderen Weg zu wählen – mit den Mitteln, die Sie haben.
 
Grundlegend anders: die Neugestaltung
Sie können keinen wesentlichen Unterschied erkennen? Nun, dann lassen Sie mich zwei Beispiele skizzieren:
Nehmen wir an, Sie entdecken, dass Sie nicht mehr genügend Umsatz mit Ihren Produkten machen. Dann macht es einen wesentlichen Unterschied, ob Sie in allen Bereichen Sparprogramme fahren (und weiterhin Ihre Produkte verkaufen) oder ob Sie den Markt, Ihr Vertriebsvorgehen und/oder Ihr Produkt neu definieren und mit den NEU gegebenen Mitteln realisieren. 
Nehmen wir an, Sie haben in Zukunft weniger Gehalt zur Verfügung. Dann macht es einen Unterschied, ob Sie versuchen weniger Kleidung, Essen oder Urlaub zu konsumieren – oder ob Sie Ihre persönliche Situation mit den neu gegebenen Mitteln grundsätzlich neu aufstellen (Sie müssen dann auf weniger verzichten, weil Sie dann z.B. nicht WENIGER Urlaub machen, sondern ANDERS…).
Und auch personalseitig macht es einen echten Unterschied, ob Sie die bestehenden Mitarbeiter mit den bestehenden Prozessen einfach nur „schneller laufen lassen“ (die Burnout-Rechnung bekommen wir jeden Tag präsentiert – haben Sie diese im Controlling schon einberechnet?) oder ob Sie anhand der gegebenen Personalressourcen neue Prozesse definieren, um das notwendige Ergebnis (ANDERS) zu erreichen.
 
Tun Sie etwas anderes!
Auf den Punkt gebracht: Sie vergeben sich nicht nur eine echte Chance, wenn Sie auf Sparprogramme und Kostensenkung setzen. Sondern Sie riskieren den Erfolg Ihres Unternehmens und die nachhaltige Gesundheit Ihrer Mitarbeiter. Ganz zu schweigen vom Spaß am Job…

>> Jetzt mehr lesen: in LO 83 “Ist es noch zeitgemäß zu planen?”<<
 
BESTELLUNG PRINT – Ausgabe EUR 29 
BESTELLUNG PDF – Ausgabe EUR 19  
BESTELLUNG LO JAHRESABO PRINT (6 Ausgaben) – EUR 119
BESTELLUNG LO JAHRES-APP-ABO (6 Ausgaben) – EUR 59
 

Marco Ripanti

Geschäftsführer bei 42medien

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an