REZENSION: Gemeinschaftskommentar zum Kündigungsschutzgesetz

|
two woman sitting by the window laughing
Foto von Christina @ wocintechchat.com

Von Dr. Gerhard Etzel, Dr. Peter Bader,
Dr. Ernst Fischermeier

u. a., 10. Auflage, 2013,
Luchterhand Verlag (Wolters Kluwer), Köln

inkl. Online-Zugriff, gebunden
3.526 Seiten, Preis: 249 Euro

Dabei nehmen sich die Autoren nahezu sämtlicher kündigungsrelevanter Entscheidungen aller Instanzen und dem dazu ergangenen Schrifttum an. Das Werk ist verfasst von einem erstklassigen Autorenteam aus Gerichtsbarkeit und Wissenschaft, dem u. a. Prof. Dr. Friedhelm Rost, Vors. Richter am BAG und Mitglied des publizistischen Beirats von AuA, angehört. Berücksichtigt und kommentiert werden in der 10. Auflage u. a. das Familienpflegezeitgesetz, Änderungen im Sozialgesetzbuch und im Teilzeit-und Befristungsrecht. Aber auch Fragen zu Bagatellkündigungen bleiben nicht unbeantwortet. Ebenso ist die Weiterentwicklung der EuGH-Rechtsprechung, wie zur Wirksamkeit von Altersgrenzen (Urt. v. 12.10.2010 – C-45/09,Rosenbladt, AuA 9/11, S. 548; Urt. v. 13.11.2011 – C-447/09, Deutsche Lufthansa/ Prigge), zur Berechnung von Kündigungsfristen (Urt. v. 19.1.2010 – C-555/07, Kücükdeveci) oder zur Mehrfachbefristung (Urt. v. 26.1.2012 – C-586/10, Kücük/NRW, AuA 3/13, S. 180) in der Kommentierung zu finden.

Außerdem gibt es zum Jubiläum der 10. Auflage kostenlos einen Zugang zur KR-Datenbank inklusive zitierter Rechtsprechung und Vorschriften zur optimalen Recherche. Fazit: Der „KR“ enthält eine an den Bedürfnissen der Praxis orientierte, aber gleichwohl wissenschaftlich fundierte Kommentierung des Kündigungsschutzgesetzes sowie der wesentlichen kündigungsschutzrechtlichen Vorschriften und ist als Standardwerk eine große Hilfe für die Praxis.

Quelle: Arbeit & Arbeitsrecht 3/2013

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an