Personal Swiss 2010: Ankunft im 21. Jahrhundert

Optimismus und ein grosses Interesse an den Messethemen prägten die Atmosphäre der Personal Swiss und Swiss Professional Learning 2010. An den Fachmessen am 13. und 14. April in Zürich zeigten insgesamt 260 Aussteller, was ein erfolgreiches Personalmanagement im 21. Jahrhundert ausmacht. Der neue Rekord von 3.503 Fachbesuchern bescherte Ständen, Praxisforen, Aktionsflächen und MeetingPoint viel Zuspruch  und Aufmerksamkeit von Seiten des Publikums.

Aus der Vielzahl und Vielfalt des Angebots kristallisierten sich ein neues Menschenbild als Führungsgrundlage, die selbstbewusste Positionierung in der Linie, gesundheitsfördernde Aspekte und die fortschreitende Digitalisierung der Personalarbeit als aktuelle Leitthemen heraus.

Oben wird gedacht, unten wird gemacht – nach dieser Devise seien Unternehmen im Industriezeitalter erfolgreich gemanagt worden, gab etwa Keynote-Speaker Niels Pflaeging zu bedenken. Doch heute, im Komplexitäts- oder Wissenszeitalter, erweise sich die Trennung von Denken und Handeln als überholt.. In seinem „Gedankenexperiment“ plädierte der Buchautor und Redner vehement dafür, sich von der stark verinnerlichten Ideologie zu verabschieden – und zwar restlos: „Wir versuchen verzweifelt, das alte System zu verbessern. Dabei bräuchten wir ein neues!“, forderte er eine Radikal-Kur.


Über diese Links gelangen Sie zu den jeweiligen Audiodateien:


Vorträge und Podiumsdiskussionen vom 13.04.2010

Vorträge und Podiumsdiskussionen vom 14.04.2010

oval brown wooden conference table and chairs inside conference room
Foto von Benjamin Child