people sitting on chair in front of table while holding pens during daytime
Foto von Dylan Gillis

Jeder Kranke möchte aktiv alles in seiner Macht stehende zu seiner Heilung beitragen. Aber was ist das konkret? Jeder will die eigene Not wenden, das „Not-wendige“ tun und weiß nicht genau, was das Richtige dafür ist, womit man anfangen soll und wie das alles geht. Wie trifft man Entscheidungen? Welche Beratung braucht man? Es geht um die Frage der persönlichen Orientierung, um den Umgang mit der eigenen Skepsis, der Verzweiflung, den schwierigen Gefühlen, der Ungewissheit: Es geht um Beratung, nicht im Sinne von Psychotherapie, eher von Beratung, um den persönlichen Weg zu finden. Wer dafür gut „trainiert“, kann krank und zugleich zufrieden oder sogar glücklich sein.

Um den Artikel vollständig lesen zu können, laden Sie bitte folgende PDF herunter (siehe unten).

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an