Mobile Recruiting: Mit iPhone und Android Apps ins Herz der Digital Natives

space gray iMac near Magic Keyboard on brown wooden computer desk during daytime
Foto von Luke Chesser

Die Recruitingbranche befindet sich im Umbruch. Das Web 2.0 und der demografische Wandel verändern das Verhalten von Stellensuchenden und machen neue Ansätze in Recruiting und Personalmarketing erforderlich. Insbesondere die gezielte Ansprache von hochqualifizierten Nachwuchskräften der Generation Y, den “Digital Natives”, gestaltet sich schwierig. Sie verbringen den Großteil Ihrer Online-Zeit in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter und sind über Stellenanzeigen in den klassischen Jobbörsen immer schwerer zu erreichen.

Da ein stetig wachsender Teil von ihnen das Internet mittlerweile vor allem über Smartphones und Netbooks nutzt, werden unter dem Oberbegriff “Mobile Recruiting” seit einiger Zeit Ideen und Möglichkeiten diskutiert, diese Zielgruppe mit speziellen Personalmarketingmaßnahmen für mobile Endgeräte zu erschließen.

Mit 1,5 Millionen verkauften Geräten in Deutschland (Stand: Februar 2010) lag das Augenmerk bei der Entwicklung mobiler Personalmarketing-Apps bisher vor allem auf dem iPhone. Mit dem durch den Suchmaschinenriesen Google und große Mobiltelefon-Herstellern wie z.B. HTC unterstützten Open Source Betriebssystem Android empfiehlt sich nun eine zweite Plattform für die Entwicklung von Mobile Recruiting Applikationen.

Die Jobsuchmaschine jobtweet, die speziell auf die Social Media Generation zielt, und bereits als erste deutsche Jobsuchmaschine mit einer iPhone-App auf deren veränderte Bedürfnisse reagierte, hat daher in dieser Woche eine Android-App für die Jobsuche gelauncht und einen weiteren Zugang zur Generation Y erschlossen.

Mehr Informationen zum Thema Mobile Recruiting finden Sie im Personalberater-Blog.

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an