Mit nachhaltiger Personalpolitik Firmenimage aufarbeiten

space gray iMac near Magic Keyboard on brown wooden computer desk during daytime
Foto von Luke Chesser

“Employer Branding” ist der strategischer Aufbau einer Arbeitgebermarke mit dem Ziel als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden und richtet sich an Mitarbeiter und potentielle Bewerber. Folglich werden sämtliche Recruiting-Maßnahmen an der entwickelten Arbeitgebermarke ausgerichtet und dürfen dieser nicht widersprechen. Doch Theorie und Praxis sind zweierlei. Was in der Theorie schlüssig klingt, lässt sich gerade dann nicht praktisch umsetzen, wenn Konjunkturkrise, Koalitionsdiskussionen, Mindestlöhne und Schmiergeldaffären der Marke Arbeitgeber einen Strich durch die Rechnung machen.  

Employer Branding ist gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sehr wichtig, um qualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu binden und hat mittlerweile auch das Internet erreicht.  Firmen müssen eingetretene Pfade verlassen und neue Wege Richtung Online-Recruiting gehen, bekräftigt Harald Lenz, Geschäftsbereichsleiter bei der Süddeutschen Zeitung für das Recruiting-Portal laufbahner.de. Dann klappt es auch mit dem guten Firmenimage.

Mehr dazu:
www.vwi.org/hauptmenue/tm-zeitschrift/uebersicht-tm/artikelansicht/news/employer-branding-neue-wege-zur-nachhaltigeren-image-pflege/373.html

laufbahner.de ist das von der Süddeutschen Zeitung innovative Recruiting-Portal, das Unternehmen optimale Chancen für eine nachhaltigere Personalpolitik ermöglicht
laufbahner.sueddeutsche.de/index.htm

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an