Die Aufgabe eines Unternehmens ist es nicht, Arbeitsplätze zu schaffen, Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen und Geld zu verdienen. Die Hauptaufgabe des Unternehmens ist es, Probleme für die Kunden zu lösen und Chancen für sie zu entwickeln. Die Kunden wollen keine „Waschmaschinen“, sie wollen saubere Wäsche. Sie wollen keine Potenzialberatung, sie wollen ihr einzigartiges Potenzial entfalten. Kurz gesagt; wie können wir unserer Zielgruppe das Leben einfacher, anders, schöner und besser machen? Oder ganz einfach; was haben andere davon, dass es uns einzigartig gibt?
Das führt dann automatisch dazu, dass verkauft wird, Geld verdient wird und Arbeitsplätze ge-schaffen werden. Aber was ist dann die Aufgabe des Unternehmers?
Viele Menschen meinen tatsächlich immer noch, dass es die Aufgabe des Unternehmens sei, Geld zu verdienen und zu überleben. Aber dies sind keine Ursachen, sondern Folgewirkungen.
Worum geht es dann wirklich?
Unternehmertum ist in der richtigen Reihenfolge: 1. Entwicklung des Potenzials der Mitarbeitenden
2. Probleme der Kunden einzigartig lösen und ihre Chancen einmalig entwickeln und
3. mit dem Unternehmen langfristig erfolgreich sein.

Das bedeutet konkret, das einzigartige Potenzial der Mitarbeitenden zu entfalten und alles zu tun, dass sie permanente Spitzenleistungen erbringen können. Kurz diesen Menschen eine Plattform zu bieten, wo sie ihr Potenzial entfalten, Spitzenleistungen erbringen, Sinn und Erfolg haben und ein erfülltes Leben führen können.
Darum geht's. Wer das erkannt hat, ist topfit für die Zukunft und besitzt die besten Karten für den sich noch verstärkenden Anbieterarbeitsmarkt und Nachfragermarkt für Produkte und Dienstleistungen.
Alles andere ist die automatische Folge.
Wenn die Mitarbeitenden einzigartige Problemlösungen und Chancenentwicklungen für die Kunden erbringen, dann wird das Unternehmen hoch attraktiv, die Anziehungskraft steigt, die Nachfrage steigt, neue Arbeitsplätze werden geschaffen. Die einzigartige Problemlösung und Chancenent-wicklungen rechtfertigen auch bessere Preise, das führt automatisch zu höheren Gewinnen, was wiederum zu mehr Wachstum führt. Kommen immer mehr Menschen in den Genuss dieser Art von Unternehmensführung, dann blühen immer mehr Menschen auf und mit ihnen die Firmen und die Wirtschaft.

Es ist ein kybernetischer Automatismus, der aber nur in Gang gesetzt werden kann, wenn die Menschen im Unternehmen mit ihrem einzigartigen Potenzial wieder wirklich in den Mittelpunkt gestellt wird. Es geht um Menschen auf dieser Welt, nicht um Geld. Es geht darum, Menschen auf ihrer Einzigartigkeit in ihre dazu passende Berufung zu führen und sie zu Spitzenkräften zu entwickeln. Die Menschen sind die Ursache von allem was Er-folg-t.
Wenn Menschen wachsen, wächst der Sinn, der Kundennutzen und der Gewinn!
Alles ist wichtig – aber noch wichtiger ist die richtige Reihenfolge: Men first – Client second –
Firm third!
 

turned off flat screen monitors on top of beige desks
Foto von Annie Spratt