Kundenvotum für E-Learning-Anbieter

three men using MacBooks
Foto von Austin Distel

Auf Initiative des E-Learning-Portals Checkpoint eLearning können E-Learning-Kunden seit 2010 in jedem Jahr die Leistungsfähigkeit ihrer E-Learning-Anbieter bewerten. Aufgeteilt in die  Kategorien Learning Management Systeme (LMS) Kommerziell und Open Source, Autorentools, Individuelle Content-Produktion und Standard Content sind verschiedene Kriterien mit einer hohen oder niedrigen Punktzahl zu bewerten. Über den Sieger einer Kategorie entscheidet der gemittelte Gesamtwert.

Open Source LMS erzielen höhere Werte

In der Kategorie Learning Management Systeme wurden Punkte vergeben zur Produktqualität, Servicequalität, Kundenorientierung, Zuverlässigkeit und zum Preis-/Leistungsverhältnis. In der Kategorie der kommerziellen LMS gewann Click&Learn Badegruber und Partner GmbH aus Linz, Österreich, vor der IMC AG, Saarbrücken, und dem TÜV Rheinland – e/t/s.

Insgesamt stellt das Kundenvotum im Bereich LMS deutlich sinkende Werte fest. Als massiv gesunken empfinden die Kunden demnach das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Zuverlässigkeit der Anbieter. Lediglich für das Kriterium Service-Qualität zeige der Trend nach oben.

In der Kategorie der Open Source LMS konnte sich die Qualitus GmbH an die erste Stelle der Gesamtwertung setzen. Bei den Einzelwertungen tat sich insbesondere die Schweizer Crealogix AG hervor. Sie erzielte sowohl in der Kundenorientierung als auch der Service-Qualität die höchste Einzelwertung. Ein Vergleich der Kundenvoten für die kommerziellen LMS-Anbieter und der Dienstleister für Open Source LMS zeigte in allen abgefragten Punkten höhere Zufriedenheitswerte für die Open Source-Dienstleister. 

Autorentools gewinnen

Bei den Autorentools konnten die Kunden Bewertungen in den Bereichen Technologische Produktqualität, Mediendidaktische Gestaltungsmöglichkeiten, Usability für die Autoren, Internationaler Einsatz, Service-Qualität, Kundenorientierung, Zuverlässigkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis abgeben. Die höchsten Werte bei seinen Kunden erzielte demnach die Link & Link Software GmbH, Dortmund, vor der birgin GmbH, Karlsruhe, und der Crealogix AG.

Gegenüber den Kundenvoten von 2010 bis 2012 sei die Zufriedenheit mit den Autorentools deutlich gestiegen, stellen die Autoren fest. Das gelte insbesondere für die Produktqualität und den Internationalen Einsatz.

Content bleibt King

Bei der Individuellen Content Produktion wurden die Kunden gebeten, ihre Punkte in den Bereichen Konzeptionelle Qualität, Technologische Produktqualität, Qualität des Projektmanagements, Service-Qualität, Beratungskompetenz, Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenorientierung und Zuverlässigkeit abzugeben. Als Sieger mit den höchsten Werten ging aus dieser Kategorie Webducation GmbH, Wien, hervor, vor Click&Learn sowie CBTL. Die Gesamtbetrachtung aller Bereiche dieser Kategorie zeigte ein gegenüber 2012 kaum verändertes Bild. Demnach sind in fast allen Bereichen leicht steigende Werte festzustellen.

Im Bereich Standard Content konnten die Kunden die Bereiche Technologische Produktqualität, Anwenderunterstützung, Didaktische Qualität und Umfang der Lerninhalte, Kundenspezifische Anpassungen, Internationaler Einsatz, Service-Qualität sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis bewerten. Den besten Gesamtwert in dieser Kategorie erzielte die Know How AG, Stuttgart, vor Webducation und Skillsoft, Düsseldorf.

Der eLearningCheck ist eine Kundenumfrage, die seit 2010 von dem E-Learning-Portal Checkpoint eLearning, der Salespotential GmbH und dem Studium Digitale der Universität Frankfurt am Main durchgeführt wird. Teilgenommen haben in diesem Jahr 158 Unternehmen, die Ergebnisse basieren auf 208 gültigen Bewertungen, davon entfallen 105 Bewertungen auf die technikbasierten Kategorien LMS und Autorentools sowie 103 Bewertungen auf den Content-Bereich.

Alle Ergebnisse gibt es hier: http://www.checkpoint-elearning.de/downloads/2013eLearningCHECK.pdf

Sebastian Ofer

Chefredakteur bei HRM Research Institute

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an