Gestaltung eines Begleitprozesses

|
long table with Eiffel chair inside room
Foto von Pawel Chu
Das Thema Veränderung ist das zentrale Thema im Coaching.
Wie man als Coach  Menschen optimal bei einem solchen Veränderungsprozess begleiten kann? Das hier vorgestellte Tool soll  eine mögliche Antwort darauf geben.
 
1. Welche Methode passt?
Als ersten Schritt stellt sich die Frage, welche Methode für die Situation und die Bedürfnisse der Person passen. Was erwartet sich die Person an Unterstützung? Einen fachlichen Input oder eine „reine“ Begleitung des Prozesses?
In dieser Phase gilt es herauszuarbeiten, welche Methode
aufgrund der Erwartungen, Problemstellung und der Bedürfnisse der Person passend ist. Bei Personen, die noch wenig coachingerfahren sind, gilt es zu informieren, was Coaching leisten kann und was nicht. Weiters sollte der Coach meines Erachtens im Laufe des Coachings reflektieren und anpassen, welche spezifischen Coachingtools im Gespräch zum jeweiligen Zeitpunkt passend sind, um den Coachee auf dem Weg zu seinem Optimalbild zu unterstützen.

2. Den Kreislauf der Veränderung gezielt anwenden
Nachfolgender Kreislauf zeigt unterschiedliche Kriterien auf, die im Prozess der Veränderung eine wesentliche Rolle spielen. Der Kreislauf kann dem Coach dazu dienen, sich im Gesprächsverlauf daran zu orientieren und für sich zu reflektieren, ob der  Coachee den jeweiligen Schritt schon (gedanklich) gemacht hat und gegebenenfalls mit Fragen nachzuschärfen bzw. offene Bereiche abzuklären.

HIER geht es zum Blog von Dr. Sonja Radatz.

Fotocredit: Rainer Sturm / www.pixelio.de

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an