Gernot Schuster, Bernhard Gröhs und Christian Havranek: Executive Compensation

white ceramic mug on table
Foto von Danielle MacInnes

Executive Compensation
Hrsg. von Gernot Schuster, Bernhard Gröhs und Christian Havranek
Linde Verlag 2008
192 Seiten, 38 Euro
ISBN 978-3-7073-1285-0
www.lindeverlag.at

Um den Mitgliedern von HRM.de ein möglichst objektives Bild von unserem „Buch des Monats“ zu vermitteln, rezensieren zwei Autoren das vorliegende Werk.

Über die folgenden Links gelangen Sie zu den Rezensionen:

Leserprobe

„Executive Compensation“, die Vergütung von Spitzenführungskräften, ist in jüngster Zeit eines der in der öffentlichen Debatte am intensivsten diskutierten Themen. Was bedeuten „angemessene Bezüge“ in diesem Kontext? Müssen für die Art und Höhe der an Executives gezahlten Vergütungen (zusätzliche) gesetzliche Vorgaben geschaffen werden?

Der vorliegende Band begreift Executive Compensation als interdiziplinäre Themenstellung. Im Rahmen der Gestaltung neuer oder der Überprüfung bestehender Arbeitsverträge von Executives sind neben personalwirtschaftlichen Aspekten auch Fragen des Arbeits- und Gesellschaftsrechts zu lösen. Im Bereich des Aktienrechts ist besonderes Augenmerk auf die Definition des Begriffs der „Angemessenheit“ von Vorstandsvergütungen zu legen.

Aus dem Blickwinkel des Steuerrechts ist naturgemäß auf eine Optimierung der Auszahlungsbeträge für den Empfänger vor nationalem und internationalem Hintergrund sicherzustellen und gleichzeitig die Abzugsfähigkeit der Vergütungskomponenten als Betriebsausgaben zu gewährleisten. Nicht zuletzt durch die medialen Diskussionssysteme gewinnt das Element der unternehmensinternen und -externen Kommunikation einen wesentlichen Stellenwert.

Quelle: personal manager 4/2008

Wenn Sie unser „Buch des Monats“ rezensieren möchten, dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an buchredaktion@hrm.de. Unsere Redaktion wird sich dann umgehend bei Ihnen melden. Weitere Informationen zu Ihrer eigenen Buchrezension finden Sie hier.

Sebastian Ofer

Chefredakteur bei HRM Research Institute

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an