Fachmessen ArbeitsSicherheit Schweiz und Corporate Health Convention

person holding black smart cover during daytime
Foto von Tyler Franta

Die Fachmesse ArbeitsSicherheit Schweiz konzentriert sich ab sofort verstärkt auf die „harten“ Faktoren im Arbeitsschutz und erhält dabei Unterstützung vom Schweizer Branchenverband der führenden Hersteller und Importeure von Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA), swiss safety. Psychologische Aspekte und Prävention fallen jedoch nicht unter den Tisch, sondern bekommen mit der Corporate Health Convention einen eigenen massgeschneiderten Messeauftritt.

Stress, Kommunikationsprobleme mit Vorgesetzten und Kollegen, Kompetenzgerangel, ein unsicherer Beschäftigungsstatus, mangelnde Qualifizierung oder Unterforderung – im modernen Berufsleben gibt es viele Risikofaktoren, die das seelische Gleichgewicht und damit auch das körperliche Wohl der Arbeitnehmer gefährden – schließlich stehen psychische Belastungen nachweislich in enger Verbindung mit körperlichen Beschwerden wie Rückenschmerzen, Herz-Kreislauf-Problemen oder Krebserkrankungen. Unternehmen, die wirtschaftlich erfolgreich bleiben wollen, benötigen eine wirksame Prävention gegenüber diesen Mechanismen.

Aus diesem Grund hat sich der Veranstalter der ArbeitsSicherheit Schweiz entschlossen, den „weichen“ Faktoren im Arbeitsschutz, die bislang in der Fachmesse für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz angesiedelt waren, durch einen eigenen Messeauftritt mehr Raum zu geben: Die Corporate Health Convention richtet den Fokus auf Prävention, Ergonomie und betriebliche Gesundheitsförderung. Das Ausstellungsspektrum der neuen Messe reicht von Betriebsverpflegung und Ernährung über medizinische Produkte und Diagnostik, Dienstleistungen und EDV-Lösungen bis zu Weiterbildung und Training – etwa in den Bereichen Mobbing, Motivation, Stress- und Suchtprävention, Work-Life-Balance oder Supervision.

Die Corporate Health Convention stellt insofern eine ideale Ergänzung zur ArbeitsSicherheit Schweiz dar, die ihrerseits den neusten Entwicklungsstand in Sachen Schutzausrüstungen und Sicherheitstechnik präsentiert. Ihr Ausstellerangebot umfassst einfache PSA-Komponenten wie auch komplexe Konzepte und Systeme für die betriebliche Sicherheit. Zu den Unterstützern der Messe zählt in diesem Jahr der Schweizer Branchenverband swiss safety, der über eine gebündelte Fachkompetenz in allen Belangen der Persönlichen Schutzausrüstungen verfügt. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, den Sicherheitsgedanken stärker in der Öffentlichkeit zu verankern – eine Aufgabe, die als aktiver Mitgestalter der ArbeitsSicherheit Schweiz vorantreiben möchte. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit swiss safety. Gemeinsam werden wir die Fachmesse als PSA-Branchen-Plattform für die Schweiz ausbauen und optimieren“, kommentiert Projektleiterin Kristin A. Steffen die neue Partnerschaft mit dem Verband.

Umfangreiches Angebot an Vorträgen, Praxisbeispielen, Anwenderberichten oder Diskussionen

Je nach Interessenlage können Besucher gezielt ihr jeweiliges Fachgebiet ansteuern oder das Gesamtangebot beider Messen wahrnehmen – in beiden Fällen genügt der Erwerb einer Eintrittskarte. Durch die Kombination der Messen vergrössert sich zugleich das Programmangebot: Da die Corporate Health Convention über ein eigenes Praxisforum verfügt, gibt es nunmehr drei Plattformen mit einem umfangreichen Angebot an Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Praxisbeispielen oder Anwenderberichten. Zusammen mit ihrem „Ableger“ bezieht die ArbeitsSicherheit Schweiz im Jahr 2010 erstmals die Halle 4.1 der Messe Basel, die über den Eingang Congress Center Basel erreichbar ist. Beide Veranstaltungen sind zudem von der Schweizerischen Gesellschaft für Arbeitssicherheit (SGAS) als Weiterbildungsmassnahme für Spezialisten der Arbeitssicherheit anerkannt.

Da der Erhalt der psychischen Gesundheit europaweit eine immer wichtigere Rolle spielt, ist die Corporate Health Convention länderübergreifend und im jährlichen Turnus konzipiert. Nach ihrer Premiere in der Schweiz zieht die neue Messe zunächst nach Deutschland: Am 13. und 14. April schliesst sie sich der PERSONAL2011 in München an. Diese Kombination trägt der Entwicklung Rechnung, dass das Thema psychische Gesundheit in der Personalarbeit eine zunehmend wichtige Rolle spielt und viele Schnittstellen zum HR-Management aufweist.

 

Tipps:

Beide Veranstaltungen sind von der Schweizerischen Gesellschaft für Arbeitssicherheit (SGAS) als Weiterbildungsmassnahme für Spezialisten der Arbeitssicherheit anerkannt.

Weitere Informationen zur ArbeitsSicherheit Schweiz und zur Corporate Health Convention sind über den öffentlichen Kalender dieses Portals zu finden sowie unter www.arbeits-sicherheit-schweiz.ch oder www.corporate-health-convention.com. HRM.ch stellt seinen Premium-Mitgliedern kostenlos Eintrittskarten für die beiden Messen ArbeitsSicherheit Schweiz und Corporate Health Convention zur Verfügung – anzufordern bei info@hrm.ch mit Angabe des gewünschten Besuchstages.

Sebastian Ofer

Chefredakteur bei HRM Research Institute

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an