EUROPAs 500: Sonja Radatz

assorted notepads
Foto von Patrick Perkins

Bestseller u.a.
Beratung ohne Ratschlag
Verlag systemisches Management |
38,81 € | 351 Seiten

ISBN 3-902155-01-9

Homepage
www.irbw.net

Sonja Radatz ist die Begründerin des Relationalen Ansatzes, der – auf der Idee des Konstruktivismus aufbauend – davon ausgeht, „dass die Menschen und die sozialen Systeme, mit denen wir in Wechselwirkung stehen, keine sachliche Wirklichkeit darstellen, sondern stets ein Ergebnis un­seres Blickwinkels und unserer Beziehung zu ihnen“ (Radatz, 2013). Je­der Mensch agiert demnach „im Rahmen des Systems, mit dem er in Interaktion steht“. Auf Basis dieses Ansatzes hinterfragt Radatz immer wieder erfolgreich den Management-Mainstream. 1998 gründete sie ihr eigenes Unternehmen für Relationale Beratung und Weiterbildung (IRBW) in Wien. Im Jahr 2001 veranstaltete sie den 1. Weltkongress für systemisches Management in Wien und gründete die Relationale Ma­nagement-Zeitschrift LO Lernende Organisation. Zwei Jahre später er­hielt sie für ihr Lebenswerk den Deutschen Preis für Gesellschafts- und Organisationskybernetik.

>>SERVICE

Video

Der relationale Ansatz eröffnet seinen Anwendern eine neue Welt, basierend auf dem sokratischen Denken. Es bedeutet, sich stets bewusst zu sein, das nichts in dieser Welt endgültig ist. Demzufolge kann jederzeit herausgefunden werden, was für Unternehmen, Personen und Aktionen jetzt und aktuell passt. Dadurch bleiben die Akteure laufend mit der Welt verbunden.

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an