EUROPAs 500: Günter R. Koch

black smartphone near person
Foto von Headway

Veröffentlichungen u.a.

Günter R. Koch ist Autor von über 100 Veröffentlichungen. Ein interessantes Zeitdokument ist ein Bericht – geschrieben von einem Freund und Kollegen – John Favaro – über ein so genanntes “Datenschatten” Televisionsprojekt”, an dem Koch Teil hatte; einer Auseinandersetzung mit George Orwells “1984”.
Bericht lesen

Präsentation von Günter R. Koch:
Neue Bewertungsgrößen
in der Wissensökonomie
PPT ansehen

Homepage anlässlich Verleihung des 
Österreichischen Ehrenkreuzes an Günter R. Koch

www.execupery.com 

Der Informatiker, Unternehmensberater und Forschungsmanager gilt als einer der wichtigsten Vordenker der Wissensbilanzierung. Als Initiator und Mitglied der High Level Expert Groups der Europäischen Kommission zum Thema intellektuelles Kapital hat er an einem Bericht zur „Wissenskapitalbewertung“ von insbesondere KMU mitgewirkt. Seit 2006 ist er der Generalsekretär des New Club of Paris, der sich zum Ziel gesetzt hat, den Übergang in die Wissensgesellschaft zu begleiten. Als Co-Verfasser und Herausgeber des Länderberichtes des New Club of Paris zu Österreich entwickelte er unter anderem zusammen mit dem österreichischen Ex-Vizekanzler Erhard Busek Vorschläge, wie ein nationaler Transformationsprozess von der Informations- zur Wissensgesellschaft aussehen könnte. Seit 2013 arbeitet er in der sogenannten Donauregion an regionalen Wissensbilanzen mit dem Ziel, diesen Raum als „Wissensregion“ zu etablieren. Koch ist unter anderem Adj. Professor an der TU Graz und Gastprofessor an der Donau Universität, Vorstand des Verbandes der Österreichischen Softwareindustrie (VÖSI), Gründungs- und Vizepräsident der Austrian Association of Research in IT (AARIT), „Fellow“ der Wiener Zukunftsforschungsgruppe Kenos-Circle und Mitglied im Advisory Board des Leonardo European Corporate Learning Award.


>> SERVICE

Video

Wie lässt sich Wissen messen? Günter R. Koch beantwortet in diesem Videobeitrag Fragen eines Praktikers aus dem PR-Bereich und geht darauf ein, wie Bilanzierungsverfahren sich standardisieren lassen könnten; er gibt damit einen lebendigen Einblick in die Wissensbilanzierung und ihre zahlreichen Problemstellungen. | © Nichtwissen.com | 

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an