E-Coaching

wird auch als webbasiertes Coaching bezeichnet und beschreibt eine professionelle Beratung, die über das Internet erfolgt. Kundinnen und Kunden, die beraten werden, sollen in ihren Tätigkeiten unterstützt werden und ihre Leistung steigern.

E-Learning

zu Deutsch elektronisches Lernen; beschreibt alle Lehr- und Lernprozesse, die digitale Medien verwenden. Das Lernen erfolgt somit computerunterstützt.

E-Learning-Standard-Content

E-Learning-Standards sind eine Reihe von gemeinsamen Regeln, die für Inhalte, Autorensoftware und Lernmanagementsysteme (LMS) gelten.

E-Recruiting

bezeichnet eine digitale Strategie der Personalbeschaffung, z. B. über Online-Jobbörsen und Unternehmenswebseiten.

EBIT pro Vollzeitäquivalent

Setzt den Gewinn eines Unternehmens, ohne Berücksichtigung von Zinsen und Steuern (EBIT), durch Division in ein Verhältnis zu den Zeiteinheiten einer Vollzeit-Arbeitskraft. Es zeigt also das durchschnittliche Finanzergebnis pro Vollzeit-Arbeitskraft an. Formel: Rechenbeispiel:

Effizienz der Rekrutierungs-Interviews

Diese Kennzahl gibt Hinweise über die Wirksamkeit des Rekrutierungsprozess in einem Unternehmen. Dabei wird die Anzahl der Bewerbungsgespräche in einem Jahr durch die Anzahl an Einstellungen pro Jahr geteilt.Das Ergebnis zeigt, wie viele Interviews nötig waren, um eine Stelle zu besetzen. Die Auswertung lässt sich zudem auch noch weiter kategorisieren in Unterkategorien z.B. Erst-, Zweit-, […]

Effizienzsteigerung

Effizienz beschreibt für uns “maximales Ergebnis mit geringst möglichem Einsatz”. Die Effizienz ist ein Beurteilungskriterium, um herauszufinden, ob Maßnahmen geeignet sind, um ein Ziel zu erreichen. Je höher die Effizienz in Bezug auf ein Ziel, desto besser ist dies für das Unternehmen.

Ehemaligenbindung

Sie erfolgt über gezielte Maßnahmen und Aktivitäten, den Kontakt zu ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aktiv halten und hier eine über das Arbeitsverhältnis hinausgehende Bindung/Zugehörigkeitsgefühl schaffen. Dabei werden im wesentlichen zwei Ziele verfolgt: Besetzung offener Stellen durch ehemalige Mitarbeiter / -innen oder die Besetzung von Vakanzen durch die Empfehlung dieser ehemaligen Mitarbeitenden. Besonders bei Unternehmen, bei […]

EHS-Strategien

Die Abkürzung EHS steht für: E = Environment (deutsch: Umwelt), H = Health (deutsch: Gesundheit) und S = Safety (deutsch: Sicherheit). EHS-Strategien sorgen dafür, Richtlinien und Verfahren einzuführen, die Unternehmen im Hinblick auf Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltmanagement unterstützen.

Einstellungseffizienz pro Rekrutierungskanal

Mit dieser Kennzahl kann man die Quelle einer Einstellung zurück verfolgen. Sie gibt Hinweise, wie die Bewerber zum Unternehmen gefunden haben. Außerdem lässt sich der Rekrutierungsprozess anhand der Auswertung optimieren und Kosteneinsparungpotentiale können aufgedeckt werden. Um das Ergebnis auswerten zu können, müssen die Rekrutierungskanäle klar definiert sein. Diese können zum Beispiel Bewerbungen via Internet, Personalberater […]

Einstellungsquote

Mit dieser Kennzahl lässt sich der Prozentsatz an neu eingestellten Mitarbeiter im Verhältnis zur Mitarbeiteranzahl, innerhalb eines Unternehmens pro Jahr, ermitteln. Diese Kennzahl in Kombination mit anderen Kennzahlen z.B Personalwachstum ergibt interessante Analysen. Die Erkenntnisse dieser Kennzahl sind wichtig, da so geschaut werden kann, ob Integrationsbedarf besteht. Formel: Rechenbeispiel:

Elektronische Signatur

Eine elektronische Signatur wird unter elektronischen Dokumenten beigefügt, um die Unterzeichnung dieses Dokuments zu bestätigen.

Empfehlungsmarketing

Mund-zu-Mund-Propaganda bzw. Referenzen von zufriedenen Kunden werden zur Neukundengewinnung eingesetzt. Iinwieweit zufriedene Kundinnen und Kunden Mund-zu-Mund-Propaganda betreiben, wird auch mit der Kennzahl Net Promoter Score (NPS) gemessen.

Employee Self Service

Zu Deutsch Mitarbeiter-Selbstbedienung; ist ein webbasiertes Anwendungsprogramm, bei dem Mitarbeiter personenbezogene Daten selbst anlegen, verwalten und pflegen können.

Employer Branding

Ein Konzept, bestehend aus Marketing und Markenbildung, welches Unternehmen nutzen, um möglichst attraktiv auf dem Arbeitsmarkt zu erscheinen und sich möglichst vorteilhaft zu positionieren.

Employer Value Proposition

Besondere Angebote, die Unternehmen potenziellen Mitarbeitern bieten, um sich positiv von anderen Arbeitgebern abzuheben.

Entgeldabrechnung mit ERA

ERA steht für Entgeltrahmenabkommen und wurde 2003 in Deutschland zwischen der IG Metall und dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall beschlossen. Es legt einheitliche tarifliche Regelungen für das Entgelt aller tariflich Beschäftigten auf Basis der Bewertung der Arbeitsaufgabe fest. Der Arbeitgeber beschreibt hierbei, was die Arbeitsaufgabe jeweils ausmacht und verteilt Punkte für 5 wichtige Merkmale der Position. Die […]

Entsendungsquote (Expatriates-Quote)

Diese Kennzahl zeigt an, wie viel Prozent der gesamten Mitarbeiter innerhalb einer Periode ins Ausland entsandt wurden. Formel: Rechenbeispiel:

Evaluation

Eine Evaluation (Bewertung) dient dazu, die Qualität von etwas systematisch und nach bestimmten Kriterien festzustellen.

Executive Coaching

Executive Coaching beschreibt eine Arbeitsbeziehung zwischen Coach (Experte) und Executive (Manager in leitender Position), welche darauf ausgerichtet ist, Handlungen des Executive, welche vorher nicht zielführend waren, zu verändern und zu verbessern.

Executive Search

(auch Direktsuche oder Headhunting) bezeichnet die aktive Suche, Ansprache und Abwerbung von Führungskräften oder Spezialisten, um vakante Stellen direkt, also ohne Stellenausschreibung, zu besetzen. Über diesen Weg können auch Talente erreicht werden, die sonst nicht auf eine Stellenausschreibung reagiert oder sich initiativ beworben hätten.

Expatriate Management

bezeichnet die Organisation und Gestaltung von vorübergehenden und dauerhaften Auslandseinsätzen von Mitarbeitern. Es umfasst die Auswahl der Mitarbeiter, interkulturelle Vor- und Nachbereitungstrainings, begleitende Coachings und Unterstützung bei der Ausreise und Rückkehr sowie der Wiedereingliederung.

Expatriates

Fach- oder Führungskraft eines Unternehmens, die sich in einem vorübergehenden oder dauerhaften Auslandseinsatz befinden.

Externe Personalbeschaffung

bei der externen Personalbeschaffung wird passendes Personal außerhalb des Unternehmens auf dem Arbeitsmarkt gesucht, um freie Stellen entsprechend zu besetzen.

Externe Personalbeschaffungskosten

Gibt die durchschnittlichen Kosten pro neu eingestelltem Mitarbeiter für dessen Rekrutierung an. Dies beinhaltet alle Kosten von der Stellenausschreibung, über Personalvermittlungskosten oder die Nutzung von Head Huntern. Hierfür werden alle externen Kosten, die im Rekrutierungsprozess eines Jahres entstanden sind ins Verhältnis zu den Neueinstellungen des Jahres gesetzt. Ein hoher Wert deutet darauf hin, dass viele […]

Externe Zugangsquote

Mit dieser Kennzahl lässt sich innerhalb eines Unternehmens, die Neueinstellungen von außerhalb (extern) prozentual ermitteln. Damit sind Mitarbeiter gemeint, die neu ins Unternehmen eintreten. Die Auswertung gibt Auskunft über die Effizienz der Vakanz Besetzung des Unternehmens. Formel: Rechenbeispiel: